Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person, die nur ich hören kann - also, eigentlich, ähm, handelt es sich nur um eine Stimme - hab ich hier mal einen Blog eröffnet, obwohl ich keine Ahnung habe, was ich tue, aber der Stimme muß man gehorchen, sonst passiert etwas ganz Schreckliches.

Frohe Weihnachten!

>> Montag, 24. Dezember 2012

So, sie is nich untergegangen unsre Welt! Gut!
Es wäre schade gewesen um sie und um Sie!

Wir ham also nochma eine Chance gekriegt. Machen wir das Beste draus.

Getz wünsche ich Ihnen allen ersma eine wunderbare Weihnachtszeit und einen guten Übergang in ein besseres Neues Jahr!

Im Rückblick muß ich sagen, datt dieses greise Jahr nich sehr sanft mit uns umgesprungen ist. Wir mußten drei sehr liebe Freunde zu Grabe tragen, die schmerzlich fehlen werden.

Wir mußten einiges aushalten, was andre Menschen uns angetan haben.

Aber wir sind noch da....und wir machen weiter...

Ich geh nun mit Ihnen in mein drittes Blogjahr. Wer hätte datt gedacht?

Ich danke Ihnen, datt Sie es so lange mit mir ausgehalten haben, datt Sie mitgelitten und mitgelacht haben.
Ich bleibe Ihnen auch im neuen Jahr wohl erhalten und verspreche, datt ich mein neues Leben mit Ihnen teilen werde. Im Dialog....auf jeden Kommentar wieder antworten werde. Datt is mein Plan fürs neue Jahr.

Ich hab mir zum Weltuntergang ja schon so meine Gedanken gemacht. Und da wurde mir wieder mal bewußt, wie gut uns das eigentlich geht.
Solange auch nur ein Kind auf dieser Welt verhungern muß, werd ich nich jammern, datt ich mir Dies oder Das nich leisten kann.

In diesem Sinne, wird es ein Weihnachtsfest der besondren Art sein diesmal.
Und denken Sie dran - ab heute abend bis zum 6. Januar hat ein Abendspaziergang watt Magisches. So stehts in meim Mondkalender.
Vielleicht laufen wir uns ja übern Wech. Wär schön. Denn könnt ich Sie ma so richtig durchknuddeln. Oh, Sie erkennen mich schon. Ich bin die mit dem irren Blick un dem Besen unnerm Arm.

Haben Sie eine recht gute Zeit! Unnu übergeb ich datt Wort an Liesbeth. Die wollt Ihnen auch noch watt mitteilen:

Hmmm....öhm....
Ich glaub, die is eingepennt...

Read more...

Es gibt mich noch!

>> Freitag, 14. Dezember 2012

Kurzentschlossen, gibbet von mir ein Update schnell noch vorm Weltuntergang.
Ich werd mich auch hinterher mehr um Sie kümmern können, da ja denne viel wegfällt von den täglichen Pflichten...

Auch ich hab mittlerweile begriffen, dass weder die Biene Maja noch Karel Gott was mit der Sache zu tun haben, watt mich auch einigermaßen verblüfft hätte...wobei mich die Sache mit den Mayas nich minder verblüfft. Wo die doch einen Kalender für so weit nach hinten hatten, wos die gar nich mehr gaben würde....gegeben worden hätte sein....öh....irgendwatt futuristisches halt, nä.
Vielleicht fiel denen einfach nix mehr ein, so datumstechnisch. Is aber müßig, dadrüber zu spekuliern, denn fragen kann man ja keinen mehr von da hinten damals.
Watt zieht man da eigentlich an? Eher leeschähr? Oder lieber watt Festliches?
Geht datt schnell, oder dauerts bissken? Bleiben welche übrich? Wegen der Peinlichkeiten, die da dann auf irgendwelchen Händies gefilmt werden könnten.

Um unterzugehn, müßte die Welt ja auch oben sein irgendwie...aber die hängt doch da so rum mittendrin. Hmmm.
Ich lass mich überraschen und entscheide mein Outfit spontan. Und Sie?

Aber first things first. Sie ham sich Sorgen um mich gemacht und datt tut mir leid. Ich konnte Ihnen jedoch nich wirklich etwas Neues erzählen, da meine OP bissken daneben ging. Ich hab datt Dingen noch. Zumindest war es bei meiner letzten Untersuchung noch da. Jedoch hab ich Dinge über meine untere/mittlere Körperdingen erfahren, die ich so genau eigentlich, äh....
Jedenfalls is da wohl durch eine frühere verhunzte OP allet so aneinander gewachsen un verwurschtelt. Sollte ich jemals inne Anatomie gelangen, könn die gleich mit einem Rupps allet so rausnehmen und abwiegen un hinnerher anteilmässich ausrechnen.
Nimmt man da ein was raus, kommt allet annere gleich hinnerher - so hab ich datt verstanden. Gelangt man an einen etwas weniger begabten Chirurgen (*kreisch*), is man total aufgeräumt und aus- auch. Wahrscheinlich lebt sichs ohne Organe weniger anstrengend, aber halt auch nich sehr lang.
Deshalb hab ich mich zunächst gegen eine erneute, aufwendige (ich schreib datt noch so, datt mit dem ä sieht doof aus) OP entschieden und für das positive Denken, beziehungsweise alternative Möglichkeiten und eine engmaschige Beobachtung.
Soweit, so gut.
Ich danke Ihnen, datt Sie bei mir geblieben sind, obwohl ich Sie so lange warten ließ. Die Mails, die mich in dieser Zeit erreichten, werd ich alle noch beantworten - Versprochen! Ausführlich!

Ich hab ja schon angedeutet, datt sich in meinem Leben so einiges verändert hat, also auch positiv. Ma davon abgesehn, datt Ehemann seinen neuen Dschob schon wieder los ist, weil wir wieder mal leeren Versprechungen und Universaldilettanten und -onkels aufgesessen sind. Aber et geht irgendwie weiter, muß ja. Watt wir daraus gelernt haben - datt nächste Ding ziehn wir ganz alleine durch, watt auch immer. Ohne die Beteiligung von annern.

Wissen Sie, von wegen nochma Weltuntergang, nä. Ich bin ja immer so am Weltretten, ong passong. Deshalb erreichen mich täglich mehrfach Aufrufe, Petitionen, Infomails, in denen ich über all datt Unheil informiert und um Hilfe gebeten werde. Ja, deshalb bin ich über Negatives nich sehr überrascht. Watt mich überrascht is eher, datts überhaupt noch watt Gutes gibt. Ergo, is datt Gute unkaputtbar, quasi. Und wenn wir uns alle - Sie und ich, weil wir sind ja die Guten genaugenommen - bissken anstrengen, denn schaffen wirs vielleicht,  dattse nochma inne annere Richtung kippelt, die Waage. Und denn geht ein neues Zeitalter los und denn is datt quasi der Weltuntergang vonne negative Strömungen. Watt wir dabei anhaben is denne relativ egal. Hauptsache bequem.

Nu bin ich schon wieder abgeschwiffen - Änderung im Leben *ma selber Koppnuss geb*:
Ich mag von so:


auf so:


also rein köperumfangtechnisch, nä, denn wachsen werd ich wohl nich mehr...obwohl datt auch ne Lösung wäre...
Deshalb ess ich keene Kohlehydranten mehr so gut wie. Wobei ich mich von einer ganz bestimmten Person sehr unterstützt fühle, die grade ihrem Millionsten Klick entgegen fiebert. Ich nenn getz keene Namen, aber die Initialen sin Sudda !
Bisher hab ich 36 Pfünder verloren, und fühl mich besser als seit Jahren damit.
Hätt ich auch schon früher drauf kommen können...nuja...
Wir müssen wohl alle unsern Weg finden.
Wenn Sie wollen, erzähl ich Ihnen ab und zu davon. Wenn nich, erzähl ichs wahrscheinlich vielleicht auch, weil ich einfach nich die Klappe halten kann auf Dauer.
Denn unter annerem hab ich mich auch solange zurückgehalten, weil es da so gewisse Tendenzen gab. Et gibt ja immer Leute, die einem allet so lange verdrehen, bis et für sie paßt, und die annern dann der Ar.....öh....datt Hinterteil sin. Datt geschieht natürlich hinterrücks, denn sonst könnt man datt ja ma besprechen oder ausse Welt schaffen. Da mußt ich denne ersma überlegen, ob ich hier so öffentlich eigentlich überhaupt noch watt erzählen will.

Aber meine Liebe zu Ihnen hat letztendlich gesiegt. Love conquers all, nä!
And we shall overcome *plärr*!

Unnu genuch geplappert. Sie ham ja sicherlich auch noch jede Menge zu tun.
Ich wünsch Ihnen ne wunnerbare Restwoche (QUATSCH! Et is ja schon Freitach!) un nen schön dritten Advent (*Haare rauf* - is datt echt schon der dritte?).
Und bis bald, nä! Passen Sie gut auf sich auf! Und immer schön auf warme Füße achten.





Read more...

Das Wunder des Lebens....

>> Mittwoch, 5. September 2012



















Sie unglaublich Lieben Alle! Ich bin total gerührt über Ihre Anteilnahme und danke Ihnen aus vollstem Herzen.
Außerdem möcht ich mich entschuldigen, datt ich Sie nu so lange auffe Folter gespannt hab, aber ich bin grad massivst dabei, mein Leben neu zu ordnen und hab dabei auch einiges an Unterstützung erfahren (Suddalein - bist immer noch meine Heldin!).

Watt ich nu NICH so neu ordne, sind Arztgänge, nä! Hömma *kreisch* - ich hab so ziemlich mit die schlimmste Zeit meines Lebens hinner mir.
Grad, wo ich anfing, ma wieder nach all dem Kummer, der Trauer, den Sorgen und dem dadurch entstandnen Phlegma (is irgendwie nen eklichet Wort), öhm....
Ich fang nochma von vorne an: Ich fing also an, wieder Dinge in die Hand zu nehmen nach all dem Vorgenannten.

Routineuntersuchungen bei diversen Dottores eingeschlossen. Tja, un da haute man mir einen ziemlichen Hammer aufn Kopp. ZACK!
Höchstwahrscheinlich ein bösartiger Tumor mit sehr schlechten Heilungschancen....
Scheixxe! dachte ich so bei mir, aber nuja, hast halt allet auch sehr lange schleifen lassen....
Blutuntersuchungen, CT, Hinz un Kunz, Weißkittel ohne Ende *seufz* - wird ja immer besser datt allet, nä. Ich weiß echt nich, wo datt noch hinführen soll.

Langer Rede, kurzer Sinn: Ich habe keinen bösartigen Krebs. 100prozentige Sicherheit natürlich erst nach Entfernung des Teiles, die demnächst erfolgt, aaaber....
Soooo nu. Davon mußt ich mich erst nen bissken erholen. Bin auch zur Zeit noch an diversen andren Sachen dran, von denen ich Ihnen zu gegebner Zeit noch berichten werde.

Ich ziehe aber nu meine Lehre aus dem allen. Versuche ja immer, irgendwo einen Sinn auch in den schlechten Dingen zu sehen. Mir wurde der Kopp eben bissken gerade gehämmert. War vielleicht nötig (NÖÖÖÖ!).

Datt war getz mein kleines Update. Passen Sie weiter gut auf sich auf.
Ich liebe Sie! Und würd mir wünschen, datt Sie wirklich gut auf sich acht geben.

Damit wir hier noch lange Zeit zusammenkommen können, ja?
Ich freu mich drauf!


Read more...

Ein Versprechen....

>> Mittwoch, 15. August 2012

Sie Lieben alle!
Ich will Sie nich länger im Ungewissen lassen, denn immerhin sind wir ja nun schon so lange Freunde.
Ich hab sehr viel Kummer aushalten müssen, den wollte ich nich mit Ihnen teilen, denn Sie haben ja da wohl alle Ihren eigenen...

Momentan stehts bei mir auch gesundheitlich ziemlich schlecht. Wünschen Sie mir Glück. Die nächsten Wochen werden wohl ziemlich hart.
Aber ich komme wieder, wenn es geht. Versprochen! Und lieben tu ich Sie nach wie vor, damit datt ma klar is! Wenn es wieder Freude zu teilen gibt, denn werd ich datt auch tun, ja?
Passen Sie gut auf sich auf!



"If you wait for me
then I'll come for you
Although I've traveled far
I always hold a place for you in my heart

If you think of me
If you miss me once in awhile
Then I'll return to you
I'll return and fill that space in your heart "

"Wenn Sie auf mich warten, dann komm ich wieder. Auch wenn ich auf eine weite Reise muß, ist da immer ein Platz in meinem Herzen für Sie.
Wenn Sie an mich denken, mich manchmal vermissen, dann komme ich wieder und füll die Lücke in Ihren Herzen!"

Read more...

Isch liebe Disch....gnihihihi...

>> Samstag, 26. Mai 2012



Huhu, Sie!
Nich, datt Sie denken, ich bin auf Hawaii ohne Bier verschollen, nä. Neee, nachdem die Urlauber zurückgekehrt sin, OHNE datt ich sie ma besuchen konnte - wobei auch Wanne Eickel nich grade in greifbare Nähe gerückt is, ma nebenbei bemerkt, hatte ICH inner Zwischenzeit bissken mehr zu kauen, als ich auf die Schnelle schluckn konnte un hielt den Ball mehr oder weniger etwas, ähm, flach, ja...
Damit datt Schicksal ma jemand annern auffe Rübe kloppen kann.

Aber da nun dieset hochinneressante Blog nich zu einem Jammertale verkommen soll, lass ich diverse Dinge einfach außen vor. Tja....
Wie schon so oft, hab ich getz den Faden ma wieder verloren.

Achso, ja, weil ich wie viele annere auch dazu neige, mich spontanst, den Einladungen von irgendwelchen mir vage bekannt vorkommenden Leuten folgend, mich bei irgendwelchen Foren un Kontaktdingenskirchen eintrage, die ich denne sogleich wieder vergesse, erhalte ich manchma per Mail die seltsamsten Neuigkeiten un Mitteilungen.
Doch diesma, liebe Leser un Heimlich-Reinkucker, habe ich erfahren, datt da jemand unsterblich in mich verliebt is *seufz*. Natürlich is mir in keinster Weise klar, wie DATT passieren konnte!
Schon datt ich seit nunmehr mehr als zwanzich Jahren einen Ehemann, äh, habe, is mir quasi ein ziemlichet Rätsel. Ich bin also sozusagen in festen un liebevollen Händen un führe eine sehr gute, eine fantastische, eine, äh, Ehe mit allem watt so eben dazu gehört. Watt nich zuletzt daran liegt, datt Ehemann sich damit abgefunden hat mit einer ziemlich Bekloppten sein Leben verbringen zu müssen dürfen. Immerhin rette ich ja auch noch die Welt.

Nun hat sich aber allen Widrichkeiten zum Trotze, jemand da in mich verknallt. Un ich weiß nich WIE ich mit dieser für mich äußerst ungewohnten Situation umgehn soll, zumal ich eigentlich gar keine Ahnung habe, watt mir dieser Liebende nu genau mitteilen wollte. Aber lesen Sie selbst:


Hallo,

Ich bin Chris, ich bin 51 Jahre alt, ich sah Ihr Profil und lieben den kleinen Sie schrieb dort. Ich scheine ein gewisses Interesse, die entwickelt werden könnten, und vielleicht das ausführen zu können. Ich bin ein Mann, der so viel glaubt an Liebe und Spaß

Ich bin ein unabhängiger Mann, Arbeiten und der Planung und der Suche nach einer schönen Frau, die immer bleiben werden es lieben mein Lebenspartner, und das Älterwerden zusammen. Ich treffe soziale Getränke. Ich habe eine schöne Tochter namens Sophia. Sie ist 19 Jahre alt und ein Studium an einer Universität in Atlanta, Georgia.

Ich liebe Urlaub, Familienausflug, einen Spaziergang am Strand und Shopping. Ich liebe Damen, die Zeit reisen gern mit ihrer Familie und wollen reisen, Leidenschaft, gutes Essen, intellektuellen Debatte, und sitzen am Kamin und alte Aktien zusammen.

Bitte senden Sie mir und nimm mich in deine Yahoo Messenger Chat-Liste, so dass wir mehr über uns wissen, und online chatten. Ich freue mich auf einem Online-Chat mit Ihnen,
(blubberbla@blabla.com)
Ich freue mich auf Ihre E-Mails zu.
Hoffnung, von Ihnen zu hören positiv.
Mit viel Liebe,
Chris


Ähm, ja, vielleicht können Sie mir da ja weiterhelfen....Datt mit den Zeitreisen finde ich ja nu noch einigermaßen inneressant, nä, deswegen hab ich datt ma unnerstrichen für Sie. Wenn denn auch noch annere Damen un ihre Familien dabei sind, könnte datt doch recht lustich werden. Wobei wir uns ersma denn noch einich werden müßten, ob wir nach vorne oder nach hinten reisen. Stellen Sie sich nur ma vor, ich hab da den falschen Hut auf! Katastrophe! Undenkbar! Ich würde die Geschichte völlich umschreiben un wäre dann vielleicht niemals geboren! *KREISCH*. Auch datt Treffen mit sozialen Getränken könnte recht reizvoll werden, wenn ichs recht überlege. So ein gebildeter Rotwein, hmhm...
Chris und ich werden dann mit alten Aktien am Kamin sitzen, voller Leidenschaft un innellektuelle Debatten mit unseren Getränken führn. Ab und zu schaut die schöne Sophia vorbei un reist mit uns durch die Zeiten. Klasse!

Ja, aber ich WILL NICH! Helfen Sie mir! Watt soll ich dem denn getz sagen? Vor allem, wie erklär ich ihm, datt ich datt auf meinem Profilbild gar nich bin?

Oh Mist, ich hab mich da wohl inne blöde Situation reinmanövriert, nä? Stelln Sie sich vor, es verlieben sich nu noch mehr Chrissens in mich?
Ich hab hier doch gar nich so viel Platz!
Außerdem liebe ich doch SIE! Frohe Pfingsttage wünsch ich Ihnen. Ich bin dann ma schnell wech un verstecke mich!

Read more...

Aloha!

>> Mittwoch, 2. Mai 2012

Huhu, Sie!
Sind Sie gut im Wonnemonat angekommen? Reingetanzt? Reingeflogen? Reinge...äh...dingst?
Ich bin ja nu vorletzte Nacht gen Brocken unnerwegs gewesn, nä. Datt gehört sich so für uns Hexen. Allerdings hats mich aus stürmischen Gründen etwas verweht un ich mußte unverrichteter Dinge wieder hier landen. Wie gerne hätte ich nackend im Mondenschein züchtich un formell mit den anneren Hexen getanzt...
Vielleicht im nächstn Jahr - sollte ich jemals ein funktionierendes Navi mein eigen nennen dürfen. Tja.
Watt ich aber eigentlich erzählen wollte....Ich schlurfe heut morgen verquollenen Auges Richtung Briefkasten. Nachdem ich wie alle dicken, öh, besser bestückten Damen selbstverständlich rosafarbene Krokodil-Plastikschuhe trage, ähem, kriege ich zuallererst ma eine gewatzt am metallenen Haustürgriff. Täglichet Prozedere, unabwendbar, unausweichlich. Zumindest bin ich denne ziemlich wach hinnerher.
In freudiger Erwartung pople ich den klitzekleinen Schlüssel in das klitzekleine Schlössken....die Klappe öffnet sich.....Wird diesmal das Gratulationsschreiben der Lottogesellschaft den weiten Weg verspätet hierher gefunden haben? Werden sie mir mitteilen, dass die Zahlen am Samstach ein Irrtum waren(als kleiner persönlicher Scherz, um mich zu überraschen) un ich nun wie Dabogert Dugg (Name durch die Redaktion verfälscht, damit kein irgendwelches Copyright verletzt wird un die Verwandtschaft der Ente mich verklagen kann) in Goldtalers badend, meine guten Werke tun können werde?

Öhm....NEIN *kreisch* - DIES hier plumpst mir sonnestrahlend entgegen:

WATT?

Sagense ma, irgendwatt mache ich doch falsch....Mein Kontostand zeigt noch nichma annähernd "Ma-kurz-nach-Hawaii-düsen-Potential", eher im Gegenteil. Selbst ein Ausfluch nach Wanne-Eickel würde mein Büdscheh schon sprengen. Ma ganz davon abgesehn, datt ich DA wahrscheinlich auch ma wieder nie ankäme.

Tja, da is doch tatsächlich jemand, den ich kenne, dahin geflogen, OHNE mich mitzunehmen! Nicht, datt ich getz grade dort hinwollte. Keineswegs! Watt soll ichn da, hä? Aber man hätte mich zumindest anstandshalber fragen können, damit ich dankend ablehnen kann.
Oder vielleicht wäre ich doch mitgekommen, hmmm....Einfach nur, weil ich SIE liebe un Ihnen auch gern so eine wunnaschöne Karte geschickt hätte.
Obwohl diese Blümskesumhängedingens bestimmt sehr auftragen auf meinem Dekolltäh. Un diese Strohröckskens, öhm...aba man kann ja Leggings drunner tragen, nä. Man kann unner allet Leggings drunner tragen!
Ich könnte auch sörfen lernen...Hmmm...Wellen reiten kann nich sehr viel schwieriger sein als aufm Besen...nur mit Wasser eben....
Die sind ohne mich dahin.....wo ich schon beinah den perfekten Hut für die Reise hätte....
Aber bestimmt war datt allet nur ein Irrtum wie mit dem Lotto am Samstach. Un morgen, nach dem täglichen Stromschlach, finde ich datt verspätet eingetroffene Flugticket im Briefkastn....
Sicher sogar. Bestimmt. Die fliegen doch nich ohne mich dahin, hömma! Oder?



Read more...

Häppi Börsdäii, Bloggilein!

>> Freitag, 13. April 2012

Wuah! Huhu, Sie! Getz hätt ich den beinah schon wieder nochma verpennt, meinen Bloggeburtstach!
Et is der zwote! Unglaublich, oder?
Heute, am Freitach, den Dreizehntn! Ein Glückstach für Hexen, wie Sie ja wissen...
Liesbeth is schon in absoluter Feierlaune:


Im letzten Jahr hab ich Sie ja oft sträflich vernachlässigt. Und trotzdem ham Sie mir die Treue gehalten *schneuz*, watt mich sehr erfreut! Ich danke Ihnen un ich liebe Sie jeden Tach mehr!
Nachdem ja nu Ehemann und ich freundlicherweise durch Intrigen unsere Existenzgrundlage verloren haben, werde ich in diesem Jahr auch leider keine Verlosung zum Geburtstach machen können. Aber ich werde etwas spenden in Ihrer aller Namen! Und zwar für einen kleinen Hund, der eine große Reise in ein neues Zuhause angetreten hat, und seine großartige Retterin.
Datt is Ihnen doch sicher Recht?

Achso ja, machen Sie sich keene Sorgen. Ehemann un ich wandeln schon wieder auf neuen/alten Pfaden. Wir schaffen datt schon, nä! So ein neuer Altanfang hat ja auch seine, äh, Reize...vielleicht.

Ich hab übrigens beschlossen, nich weiter auszumisten. Datt is nix für mich. Nachdem ich alle überflüssigen Sachen von Ehemann nu entsorgt habe, un mein Krams zumindest ma wieder inne Hand hatte (wobei ich feststellen durfte, datt ich datt ALLET noch brauche *schrei*), werde ich uns einfach ein größeret Domizil suchn. Ich hab da schon watt im Auge....aber davon ein anner Mal (immer diese Kliffhänger *gacker*...man könnte meinen, datt wär Absicht).

Aber ich hab auch ein Stöcksken gefunden, datt würd ich gerne noch mit Ihnen teilen, hab ich nämlich meinem Mialein versprochen. Un ich gehe getz ma davon aus, datt Sie datt BRENNEND interessieren tut, watt ich da so zu sagen habe.

Un hiiiiiiiiier isset!

1. Du hast den Lotto-Jackpot geknackt. Was machst du mit dem Geld?
(Ich weiß, die Frage ist nicht besonders originell, aber es interessiert mich wirklich.)
Hmmm, ich kriech ja nu schon immer die Millionen aus Nigeria un so, nä. Watt soll ich denn getz mit noch mehr Geld *koppkratz*? Nuja, also, da man ja nie genuch Kohle haben kann, würde ich mir sehr viele Projekte suchen, mit denen ich die Welt retten kann. Geld regiert die Welt, sacht man ja so schön...
Un vielleicht würde ich mit Ihnen noch ein klitzekleinet Bissken schoppen gehn.

2. Gibt es eine Entscheidung in deinem Leben, die du bereut hast oder noch immer bereust und welche ist es?
Nuja, öhm, also....nööö, eigentlich nich. Datt soll man ja nich. Man soll aus seinen Fehlern lernen. Un dafür muß man sie machen. Mir gehts in erster Linie darum, etwas Schlimmet nich zu wiederholen un meine Lehre draus zu ziehn. Watt ich bedaure, is, wenn ich jemanden verletzt habe. Ob nu wissentlich oder unwissentlich, is dabei egal. Tja.

3. Denke an deine eigene Beerdigung. Wer hält die Trauerrede und was wird er/sie über dich sagen?
Ääääh...Datt kommt nu dadrauf an...
Höchstwahrscheinlich würde Ehemann die Trauerrede halten. Der kann datt auch gut, also Reden halten. Der sacht ja nur immer daheim nix.
Watt würde er nu sagn? Schwierich...
Vielleicht sowatt wie: "Hier liecht sie nu, meine über allet geliebte..." Öh, nö. Vielleicht eher so: "Hier sind wir nu alle zusammen gekommen, um meine...." Mmpff!
Hömma, ich WEISS datt einfach nich, Mialein, ja! *Schrei*! Zuzutraun wär dem ja, datt der einfach sacht: "Tschüss, Schatz!" Unverschämter Kerl! Der kriecht heut ahmd watt zu hörn, wenn der heimkommt!

4. Du bist jetzt eine Comic- oder Zeichentrickfigur. Welche und warum?
Bibi Blocksberg! Warum? Keene Frage, oder? Hehe...

5. Worauf könntest du am einfachsten in deinem Leben verzichten?
Auf dummet Geschwätz! Aber Du meinst wahrscheinlich etwas, ohne datt man vermeintlich nich auskommt un et geht denne doch?
Also, hmmm....eigentlich auf allet, bis auf die Wesen, die ich liebe. Auf die könnt ich niemals verzichten. Ob Mensch oder Tier is hierbei egal. Aber allet Weltliche oder Materielle wär nix mehr wert ohne sie und ohne Sie!

So, datt wars. Vielleicht mags ja noch jemand aufklauben?
Unnu gehnse ma annet Büffeh, nä! Sonst vergammelt datt noch allet, watt ich so für Sie aufgebaut hab zur Feier des Tages. Die Dodos sin natürlich auch mit dabei:
Bis bald, ja? Schönet Wochenende wünsch ich Ihnen schonmal! Der Eiersalat is übrigens sehr lecker...

Read more...

Ismi goes wild, Number Two!

>> Mittwoch, 4. April 2012

Huhu, Sie! Gehts Ihnen gut? Ich hoffe datt doch sehr, ja!
Hömma, kleene Zwischenfrage: Watt nutzt der tollste Kliffhänger, wenn sich hinnerher niemand mehr nur datt klitzekleinste Bissken dran erinnert, watt eigentlich überhaupt war....

Deshalb will ich Ihnen heute schnell ma die Fortsetzung meines unfreiwilligen Wildnisausflugs un dessen Ende erzähln, bevor Sie mir hier noch abtrünnich wern vor lauter Langeweile.
DATT war nämlich echt voll spannend vielleicht.

Sie erinnern sich? http://www.jungferinnot.blogspot.de/2011/10/ismi-goes-wild.html

Wo ich mich inne Wildnis verirrt habe? Un monatelang, wochenlang, tagelang, stundenlang, einige Zeit verschollen bin? Also gewesen war? Un ich wollte Ihnen doch noch erzähln, wie ich da wieder rauskam. Ja? Wissen Sie noch?
Et war bedrohlich:


Menschenleer:


Un dann war datt so:
Meine Nahrungsmittel warn ja nu ma aufgebraucht...Un obwohl ich voll der Profi-Sörweifel-Typ bin, fand sich nix so rechtes, watt mir so appetitanregend vorgekommen wäre. Links übrigens auch nich.
Jedenfalls marschiere ich völlich ausgelaugt vor mich hin. Mittlerweile mindestens eine dreiviertel Stunde OHNE Nahrung!
Da quatscht mich auf einma watt vonner Seite unten an:
"HEEEEEEE, DU!"
Ich reagiere ja immer vorsichtich auf sonne Anmache. Vor allem, wenn ich schon gleich plump geduzt werde ohne vorherige Absprachen. Also tu ich ersma so, als hätt ich nix gehört un wühle nen bissken in meiner Handtasche rum. Könnte ja sein, datt ich durch die lange Entbehrungszeit bereits unner Wahnvorstellungen leidete, äh,  litt, nä.

"HEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEE! DU, DICKIIIIIE!"

Watt? Also getz kuck ich doch aus Versehn. Datt is ja wohl ne Frechheit!
Ich kucke also seitlich nach unten.  Un? Watt meinen Sie?
Da steht son Zwerg! Mit roter Mütze un Bart un allem! Neee, nä? Boah! Auch DATT noch! Aber man is ja nen höflicher Mensch. Ich also: "Ja, bitte? Suchen Sie einen Dickie? Ich bin datt nämlich nich!"

(Ich hab hier ma ne Skizze von dem Zwerg angefertigt, ja? Weil foddografiern habbich mich nich getraut in der Situation.)


"Häääää? Hömma, Dickie, DU bist grade auf mein HAUS gelatscht!"

Ja, war ja klar. Ich inner Wildnis un stoße auf den EINZIGEN begriffsstutzigen Zwerg, den es gibt! "Datt tut mir echt leid, wenn dieser Dickie auf Ihr Haus gelatscht is, ja? Aber ICH bin datt nich!" *Augenroll*.

"Sachma, Dickie! Du bist nich grade ne Leuchte, oder?", kreischt der Zwerg, wobei es für meine Ohren eher ein lauteres Piepsen war.
Nuuuuun werde ich doch etwas leicht verdrießlich. Watt bildete sich dieser Zwergenspackn eigentlich ein? Ich bin durchaus inner Lage, komplexe Zusammenhänge zu erkennen un logische Schlußfolgerungen daraus zu ziehn! Schließlich war ich inner Realschule jahrelang der Klassenkaschperl!
Auch ich muß jedoch manchma erkennen, datt ich mit meiner überragenden Intelligenz auf verlornem Posten stehe un versuche nun, die Situation für mich auszunutzen: "Ma watt Anneres, ja? Sie wissen nich zufällich, wie datt hier wieder rausgeht ausse Wildnis? Hmm?"

"HÄÄÄÄÄ? Watt fürne WILDNIS, Dickie?"

Ah ja, hier muß ich wohl ganz von vorne anfangen. Seh ich schon direkt.
Die rote Mütze hätte mir eigentlich gleich ein Licht aufgehn lassn solln. Welchet normal denkende Wesen würde schon mit sonnem auffälligen Teil aufm Kopp durche Wildnis rennen. Zumal, wenn et nur 20 Zentimeter groß is, nä? Is ja wohl eher kontraproduktiv un füret Sörweifel nich grade förderlich....
"Bäume, wildet Getier, Büsche, Sträucher, Mangel an menschlichen Lebewesen un bekömmlichen Nahrungsmitteln, frische Luft un Dreckboden...Sagt Ihnen datt watt? Sowatt nennt man bekanntermaßen Wildnis unner Fachleuten." *Räusper*.

"DICKIE! DU bist ja ne komische Type. HAHAHAHAHA! WUHAHAHA!"

Hmmm....Nich nur datt dieser Zwerg schwer von Begriff war, nu klang datt auch noch nach son bissken watt Beänstigendem, nä....Vielleicht war getz eine etwas abgewandelte Strategie angebracht: "Ah, ja. Nehmen wir ma an, ich WÄRE dieser Dickie, ja? Un ich würde Sie fragen, wie man hier wieder wegkäme aus dieser, äh, von diesem Ort. Un ich würde Ihnen selbstverständlich die Renovierung Ihres Hauses (*augenzuck*) erstatten. Wüßten Sie, wo et hier wechgeht?"

"HAHAHAHAHA! (*hustspuck*)....JA, klar! Aber ich sags Dir nich, Dickie! Erst mußt Du zwei Rätsel lösn!"

War ja klar...."Ja, is gut, so machen wir datt. Also raus mit den Rätseln. Un bitte beeilen Sie sich - ich  hab watt aufm Herd. (*notlüg*)."

"HA, Dickie! Da kommste NIE DRAUF! Un wennde datt nich errätst, DANN mußte mir Dein LEBEN lang, fuffzich Prozent von Deine Taschennahrungsmittel abgeben. Oder mindestens bis übernächste Woche Donnerstach! (*Einfältich glotz*)"

Mittlerweile würde ich den Zwerg gern ma kurz gegen nen Baum kicken, aber ich vergreif mich nich an kleineren. "Ja, abgemacht!".

"AAAAAAAAALSO, Dickie! Wie nennt man datt, watt aufm Holzstab gespießt is, zum Beispiel da drüben auffe Ecke, son Holzteil, wo so flach is un wie ein Pfeil un wo watt Geheimes drauf geschroben steht? (*Selbstsicher grins*)?"

Öhm, watt? Selten so ein blödes Rätsel gehört, aber war ja nich anners zu erwarten...."Hmmm, WEGWEISER?"

"DICKIIIIIIIE! Du hast geschummelt! BETRUG! ABER datt zweite Rätsel löst Du NIIIIIIIIE! (*rumhopps un tob*')"..."WIE lautet die Geheimbotschaft, die auf diesem Holzteil geschroben steht? (*nich mehr ganz so selbstsicher grins*)"

Aha, Zwerge können also nich lesen. Ich frage mich, ob ihm dieser Dickie vielleicht verraten hat, watt auf dem Schild steht. Ich stelle mich also vor den Wegweiser, blinzle un zwinkere un fuchtle mit den Händen inner Luft rum, um dem ganzen etwas Drama zu verleihn. Schließlich befinde ich mich auf sicherem Terräng. "Ooooh, hmmm.....Ohweh.....Wie wird mir? Ich seeehe etwas, aber vielleicht doch nich....Könnte es......Könnte es.......AUSGANG heißen?"

"*KREIIIIIIIIIIIIIIISCH*! DATT hat DIR der Beelzebub gesagt!"

Ja, klar, un wer soll datt nu schon wieder sein? Dieser Zwerg litt eindeutig anner Zwangsneurose oder sowatt. Wenn sich hier so viele Dickies un Beelzebubens rumtreiben, warum is MIR dann nur dieser kleene Widerling übern Wech gelaufn? Allerdings brauch ich den Knilch getz auch nich mehr, wie mir grade plötzlich so in den Sinn kommt. Denn da stund tatsächlich datt Wort "Ausgang". Supi! Hätt ich mir den ganzn Quatsch auch sparn können.
Nu aber schnell: "Ja, also, vielen Dank dann mal un allet Gute für Ihre Zukunft! Sie besitzen doch sicherlich noch eine Zweitwohnung? Wenn Sie diesen Dickie verklagen wollen - ich kenne einen guten Anwalt." Ich drück dem Zwerg irgendne Visitenkarte inne Hand un mache mich vom Acker.

Sie! Wildnis is nix für mich. Ich liebe die Natur un allet, watt sich darin befindet. Ich bin gerne draußen, aber die Wildnis....dafür braucht man starke Nervens.
Falls Ihnen mal ein kleinet, schlecht gelauntet Wesen mit roter Mütze un Bart un allem inner Wildnis begegnen sollte, ja? Sagen Sie einfach, Sie sind Anwalt. Oder noch besser - gehn Sie ihm ausm Wech. Der tickt nich ganz richtich.

Ich für meinen Teil hab getz ersma genuch von sowatt. Ich wünsche Ihnen frohe Osterfeiertage! Ich werd für Sie nen paar lecker Sachen versteckeln, ja.
Suchen Sie schön! Ich liebe Sie!

Read more...

Im Märzen die Ismi....

>> Donnerstag, 8. März 2012

...olle Kamellen aufwärmt *träller*.

Huhu, Sie! Ja, nu, ich weiß, hmmm, datt ich versprochen hatte, öfters zu kommen.
Aber datt is nämlich grade so, datt ich mein Hexenhäusken am aufhübschen un ausmisten *stöhn* bin. Un datt is ziemlich, äh...JA *kreisch* - ich hab hier schon Kalenners ausm Jahr 1995 gefundn!
Sie sehn - ich werfe nix wech, watt man ma wieder brauchn könnte. Stelln Sie sich vor, ich rutsche zufällich innem Zeitloch in die Vergangenheit un hätte denne kein passenden Kalenner zur Hand. UNVORSTELLBAR *hyperventilier*!
Sie sehn - watt annere so leichtfertich "Frühlingsputz" nennen, is bei mir eine, öhm, Lebensaufgabe.

Ja, also, ich bin eben ziemlich beschäftigt zur Zeit. Aber! Ich wollte Ihnen doch erzähln, warum ich nu ausgerechnet Profifoddografierin werde, nä? Sie erinnern sich?
Aaalso: Ich hatte ja zu meinem rundlichen Geburtstach Besuch von der liebsten Pieps. Piepsken isst übrigens auch sehr gerne Kuchn...un behält trotzdem ihre schlanke Talljeh. Unglaublich!

*Zappel*...Jedenfalls hatten wir nen schön Tach! Un denn kam meine Feier un da haben mir meine lieben Freundens einen fetten Haufen Kohle geschonken, weiiil ich mir eine neue Foddoknippse anschaffen wollte. Eigentlich binnich ja nur zu blond zum Foddografiern hatte ich ja schon seit Jahren eine kleine, aber et sollte nu eine Bridgekamera werden, weil die von ganz alleine tolle Foddos macht vielleicht fast, wenn man et richtich anstellt.

Piepsken, Ehemann un ich nahmen also die Kohle un gingen schoppen. Pieps is ja ne Superberaterin, watt so alle möglichen Dinge angeht, un ich vertraute voll auf ihr Urteil. Sie entschied sich für folgendes Modell:
Links - eine Fuji Finepix HS Dingens 20 EXR, wo schon der Name irgendwie Programm is, nä? Beeindruckend. Allerdings friemelte ein älterer Herr die ganze Zeit an dem Vorführmodell rum, un Ehemann verbot mir, dem Fummler auffe Fingers zu kloppen, deshalb wollte ich ne orginal verpackte haben. Ja, supi! Nachdem der nette Mitarbeiter gefühlte drei Stunden sämtliche Schränke durchwühlt und ungefähr siebzich zwei Kollegen zur Hilfe gerufen hatte (die eigentlich zuständige Person war nämlich auf Klo oder im Urlaub, wobei ich glaube, die hatte sich irgenwo eingesperrt un beobachtete uns heimlich), konnte ich mein neuet Lieblingsteil denne endlich anne Kasse tragen (weil ich so lange warten mußte, hab ich inner Zwischenzeit noch einige Kleinichkeiten ausgesucht - Täschken, Stativ, Speicherkarte, Batterien, Ladegerät, zwanzich Devaudehs, Lutscher, Ballongs un ein Eis) un mit meiner nett gefalteten Geburtstachskohle bezahlen.
Die Entfaltung derselben dauerte denne auch nochma bissken, weil die Kohle sich ständich in den Ballongs verhakelte.

Jedenfalls wollte Piepsken den Kätzchen auch noch watt mitbringen, also gingen wir noch in den Subbermarkt meines Vertrauens, wo ich übrigens sehr beliebt bin un immer Autogramme geben muß un die Verkäuferinnen sich immer versteckeln. Datt hat Piepsken denne ausgesucht:
Piepsken sollte denne auch watt kriegen für ihre klasse Beratung. Nuja, Sie sehen ja, nä:

Ja, puh, datt war wirklich allet ziemlich anstrengend. Deshalb mußten wir hinnerher noch unbedingt ne kleene Stärkung zu uns nehmen:

Hehe, datt Dingen heißt übrigens "Maulwurf". Fragen Sie mich nich, warum! Hier an diesem Ort sin mir manche folkloristische Dinge noch nich so ganz schlüssich. Et handelt sich einfach nur um einen Mini-Rollbraten. Sie hätten ma sehn solln, wie der holländische Besuch gekuckt hat, als ihnen Maulwürfe vom Feuer angeboten wurdn, nä. Kann ma ja auch nich machn sowatt, tse!

Ja, so war datt....Nu habbich mir noch nen voll schlauet Buch über Foddografie angeschafft (Knippsen für Blondies) un wenn ich datt dann in ungefähr fünf Jahren durchgelesen hab, werde ich feststelln, datt ich immer noch zu blond zum foddografiern bin ENDLICH Profifoddos machn kann!

Bis dahin, kriegen Sie weiterhin die Foddos zu sehn, die ich auf dem Weg dahin knippse. Zum Beispiel datt:

Jepp! Liesbeth is die perfekteste Kuck-in-die-Lufterin, die ich kenne, nä!

Also, Sie Liebens! Bis bald ma, ja? Ich hätte zwar noch viel zu erzähln, aber ich muß nu weiter misten. DOCH - Fortsetzung folgt auf jeden Fall, denn Sie wissen ja: Ich LIEBE SIE!

Read more...

Wer is das? Der Valentin?

>> Dienstag, 14. Februar 2012

Huhu! Sie! Ich bin kurz hier, weil datt muß heute sein.
Am Tach der Liebe *seufz*....
Wo ich da letztes Jahr schon watt dazu gesacht hab un ich glaube, et war fuurchbar nett. Nu muß ich datt dies Jahr irgendwie toppen.

Öhm....

Hmmm....

Nuja, watt gibbet Schönres, als die Liebe? Jeder sollte die haben in seinem Leben. Un deshalb haben SIE mich! Weil, ICH liebe Sie! Nich nur heute, sondern immer!
Un weil ich getz Profifoddografin werde (wie es dazu kam, erzähle ich noch), werde ich Sie von nun an noch mehr mit herrlichen Schnappschüssen un dergleichen quälen beglücken!



Und, wer zum Teufel is getz dieser Valentin?

Ich geh getz ma bissken bei Ihnen kucken, ja? Komm die Tage wieder vorbei.
Und vergessen Sie Godzilla nich, ja?

Read more...

Kleene Godzilla sucht Liebe

>> Freitag, 3. Februar 2012

Huhu! Sie! Ich danke Ihnen von ganzer vollster Ismi für die lieben un herzerwärmenden Glückwünsche! Ich strahle quasi noch immer ständich so.
Darauf werd ich auch noch ausführlicher eingehn, zumal ich ja auch noch Besuch von meine liebste Piepsmaus habe.

Da mich grade aber auch noch der Herr Bazillus Rozzus heimgesucht hat, will ich nur ganz kurz zwischendrinne nen wichtiget Anliegen loswern.

Die liebe SusiP sucht ein Zuhause! Äh, nee, falsch getz. Die kleene Godzilla sucht ein liebevollet Zuhause. Und sie lebt derzeit bei Susi in Portugal. Susi is meine ganz persönliche Heldin auch, vor der ich respektvoll un mit größter Zuneigung meinen Hut ziehe un mich ganz tief verneigen würde, wenn ich nich auch grade Rücken hätte (weil da komm ich nämlicht nimmer alleine wieder hoch).


Susi hat die kleene Godzilla auf der Straße aufgelesen, wo irgendso ein Spackn sie wie Müll weggeworfen hatte. Nu hat aber Susi schon drei annere Hunde, und datt klappt nich mit Godzilla - sie wurde schon ziemlich übel gebissen.

Datt können Sie aber allet bei Susi nachlesen und auch einen Flyer ausdrucken, den sie vielleicht, wenn Sie die Kleene nich selber nehmen können, bei dem Tierarzt Ihres Vertrauens oder an anderer geeigneter Stelle aufhängen, bzw. verteilen können. Ja? Machen Sie datt?

Et wäre so schön, wenn dieset kleene Mädelchen nen prima Zuhause bekäme.
Son klitzekleinet Bissken könnte doch die Welt Stücksken für Stücksken besser werden, nä? Watt meinen Sie?

Weil ich Sie liebe, weiß ich, datt Sie mithelfen wern. Dankeschön!


Kuckense doch ma! Diese Augen!

Read more...

Ähm....Hallo?

>> Samstag, 21. Januar 2012

SIE! Um Himmels willen, wo WAREN Sie denn so lange?

Hmm?

Achso, ICH war nich da? Meine Güte, wenn ich DATT gewußt hätte...
Tja, datt neue Jahr is ja nu auch schon einigermaßen fortgeschritten, aber ich wünsch Ihnen nun doch mal noch, datt et ein recht recht frohes wird.
Hier zeichnet sich so allmählich ab, datt, äh, datt neue Jahr dem alten in nichts nachsteht.

Kann mir aber nu auch wurscht sein, denn im Dezember 2012 läßt die Biene Maja die Welt unnergehn (ich frach mich, watt der Willi dazu sacht, hmm) un bis dahin werden wir datt Beste draus machen, nä?
Sie un ich!

Watt nu vorher noch so bedeutend passiert in quasi wenigen Tagen schon, is, datt....also...ich passe mein Alter endlich meinem Aussehn an un werde runde Fünf Null *kreidebleich werd*....
Datt heißt also, datt niemand mehr heftigst negierend mim Kopp wackelt, wenn ich mich als Grufti bezeichne.
Datt ich im Lokal den Seniorenteller kriege - ungefracht.
Datt ich keine Mickymaus mehr aufm T-Schört habe un gedeckte Farben tragen werde *lüg*.
Datt ich vernünftich werde un weise, äh, einigermaßen weiß, watt ich tue, kein bissken schlauer bin als vorher.
Datt ich Inkontinenzproschpekte zugeschickt bekomme - ungefracht.
Datt ich im Zenit (oder wie heißt diese Abwärtskurve nochma?) des Lebens stehe vielleicht un et ma so richtich krachen lassen kann, watt man dann als zunehmende Altershysterie ansehn wird....usw...eigentlich gar nich schlecht (bis auf die Inkontinenzsache).
Dem Anlaß gemäß, zeige ich Ihnen nun im Schnelldurchlauf einige Stationen meines laaaaaaangen Lebens, ja? Sitzen Sie bequem?

Frau Wurszt als Bäbie. Mit ohne Haare un ohne Plan.... HÖH?

Frau Wurszt als Kleinkind, zwar mit Haare, aber einem Scheixx-Frisör. Allmählich kommt die Erleuchtung (sichtbar).


Frau Wurszt - immer noch nich größer, aber inzwischen mit Mission. Ausgerüstet mit ihrer Weltrettungstasche während der Gänserettung.

Erster Schultach von Frau Wurszt. Die Laune sinkt auf den Nullpunkt. Un der Frisör gehört nu endgültich gesteinigt.

Frau Wurszt als Teenie. Inzwischen verweigert sie den Frisörgang un kriecht gleich bessere Laune.


Frau Wurszt - getz mit Dauerwelle - lacht sich tot, weil sie nich schnallt, datt sie getz TATSÄCHLICH verheiratet is. Hehe....

Ja, so, die nächsten zwanzich Jahre folgen dann, wenn ich achtzich werde...

Ich melde mich aber vorher noch, nä? Momentan hat mich nur so eine ungeheure Lethargie erfaßt....aber datt gibt sich wieder, sobald die Sonne sich ma wieder bissken öfter zeigt.

Ich liebe Sie jedenfalls immer noch, auch im hohen Alter! Passen Sie gut auf sich auf. Un KOMMEN SIE auf meine FETE!

Nachtrag: Tje, datt Wichtigste vergessen! Also, der große, ähm, Tach is am 25. Jänner. Un feiern tu ich am 28. Jänner. Sonst wissen Sie ja gar nich, WANN Sie kommen solln, nä! 

Read more...

Distanzierigung

Hömma, ich hab gehört, datt man sich distanzieren muß von allem un so, also den Links un watt weissichalles.
Also, ja? Hiermit distanziere ich mir von alle Links und überhaupt allem, wo ich nix mit zu tun habe. Und von den Sachens, wo ich watt mit zu tun habe, distanziere ich mich auch, da habtert. Aber lieben tu ich die trotzdem alle, da könnt Ihr Euch aufn Kopf stellen, Ihr ollen Rechthaber! Un wehe, mich erreicht irgendso ein dummes Schreiben von wegen Abmahnung, ja? Ich sach ma so, ja? WEHE *schrei*!

PS: Kümmert Euch lieber ma um wichtige Sachens, oder hat Euch Eure Mamma nix Gescheites beigebracht, außer rechtschaffene Leute ärgern? Boah, da kriech ich soooonnen Hals!

Back to TOP