Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person, die nur ich hören kann - also, eigentlich, ähm, handelt es sich nur um eine Stimme - hab ich hier mal einen Blog eröffnet, obwohl ich keine Ahnung habe, was ich tue, aber der Stimme muß man gehorchen, sonst passiert etwas ganz Schreckliches.

Ismi goes wild!

>> Freitag, 28. Oktober 2011

Boah! Also, Sie! Tut mir echt leid, ja? Ich weiß ja, Sie verlassen sich auf mich vielleicht, un ich hab Sie sooo lang im Ungewissen, öh, dümpeln, hmmm...

Nun, jedenfalls, et war mir so gar nich danach, hier rumzuklabautern nach all dem Unglück, watt so vorgefalln is. Momentan is die Stimmung bissken nich so gut.
Aber ich hab Sie schräcklichst vermisst! Jeden TACH *schrei*! Datt muß ja auch ma gesagt sein!
So zwischendrin sin mir wohl ein paar von Ihnen verloren gegangen. Ich komme Sie suchen, ja? Sobald ich weiß, wie man datt Scheixx-Navi programmiert, damit et mich wirklich da hinbringt, wo ich hinwill. Weil ich komme mit dem Teil immer wohin, wo ich vielleicht GAR nich hinwollte!
Zum Beispiel inne Wildnis! Da war ich! Eigentlich wollte ich nen Stadtbummel machn, um mich abzulenken...So Winndoh-Schopping, nä! Sie kennen datt ja bestimmt...
Ich komm ja ne Zeitlang in der Wildnis klar, kein Problem! Weil ich hab da ma in dem doofen Männersender zufällich sonne Sörweifel-Dingen gesehn, weil die Batterien vonne Fernsehfernbedienung kaputt warn. Also, ich weiß wie man inne Wildnis überlebt! Definitiv! Da findet man auch lecker Nahrungsmittel zum Überleben immer. Frische, äh, Sachen! Beeren un so....Wie heißen noch ma gleich die Dinger mit dem Hut? Sin mir schon so sümpatisch...Pilze, ja! Un wenn man inner Fremde inner Wildnis is, findet man sogar ab un zu so fette Maden inner Baumrinde, örks! Die kann man so mit Stöcksken da rauspopeln, wäääääh!

Un Feuer machen kann ich auch! Hab ja immer mindestens drei Feuerzeuge bei.

Hmm, aber so nach 10 Minuten wirds dann schon bissken, wie soll ich sagen? Brenzlich! Et geht an die Substanz, diese Wildnis. Weil hier hat die Wildnis datt so an sich, dattse meistens bergauf geht...da kann man schonma ausse Puste geraten. Datt wird schnell lebensbedrohlich. Wie ich so um mein Leben kämpfe, hab ich noch schnell paar Fotos für Sie gemacht. Quasi als Nachlass.
Damit Sie wissen, watt aus mir wurde, wenn man irgendwann mein abge-öh...dingstes Skälätt finden tut. Nachdem ich ja immer meinen Hut bei mir habe, würde datt mit der Identi-faki-tat...Infa....fizi...nuja, man wüßte wahrscheinlich gleich, datt ich datt war.

Ich verrate getz nich, wie ich da wieder rauskam, sondern lasse ma wieder Bilder sprechn. Damittse sich so richtich schön gruseln könn, vor Halloween.
Hinnerher lüfte ich dann meine Rettung. Falls Sie datt aushalten, nervenmässich!

Der saß da so rum. Echt! Ich weiß ja nich, watt diese Vögelsken so essn, aber irgendwie wars mir bissken mulmich.

Datt hier is ein richtich schönes Weihnachtsbild. So von hinten! Es handelt sich um Waltraud, datt Rentier! Glaub ich. Ich hab nich so lange gewartet, bis ich so richtich kucken konnte, weil es hätte ja sein könn, datt sich datt umdreht, nä!
Übrigens, nich zu verwechseln mit dem nächsten hier, ja? Grännie? Datt is nämlich ein Älch! Mit seiner, äh, Muddi... Komisch, als ich datt Foto geschossen hab, war da noch kein Zaun...


Un den nächsten Beiden hab ich von meine Wildnisnahrungsmittel abgegeben, weil die so nett gebettelt ham. Datt sin Zwillinge. Also Esel, nä!
Na, diese Zwei da warn am Zanken. Ich kann Ihnen sagen - datt hat vielleicht gerummst!
Und denn war da noch der annere Hürsch, grunzgrunz. Datt war wohl der Öppi von den beiden Zankhürschen. Hömma, Sie, diese Brunftgeräusche sin allet annere als heimelich, datt sach ich Ihnen!

Soweit so gut. Nachdem ich eine halbe Stunde durch die Wildnis marschiert war, un meine ganzen Vorräte aufgegessen hatte, nebst verbabbten Bongbongs, die sich noch in meiner Handtasche fanden, beschloß ich mich ersma bissken auszuruhn. Meine Kräfte waren quasi verbraucht. Glücklicherweise findet sich auch in der Wildnis manchmal ein Stilles Örtsken. Wie datt da hingekommen is, weiß ich nich. Ich schloß mich da also ein und ruhte...Allerdings wars mir nach 2 Minuten etwas eintönig, un der Geruch, ähm, naja...So Wildnis riecht ja auch nich immer unbedingt gut.

Ich setzte mich also draußen auf einen Holzstamm un nagte an einem Grashalm, der dort so stand. Gemüse taugt ja zum Abrunden einer Mahlzeit...Da kam da auf einmal so ein Kopp, der mich freundlich anlächelte. Watt ich allerdings nich so direkt mehr wahrnahm, weil ich mich zu der Zeit schon auf der Flucht befand.
Der Kopp gehörte zu dem hier. Aus der Entfernung warf ich zur Ablenkung meinen letzten Grashalm vor den Kopp, der auch sogleich zu mampfen begann.

Ja, un wenn Sie wissen wolln, wie es weiterging....müssen Sie wieder einschalten, wenn es heißt: "Ismi goes wild, Number Two..."
Denn ich muß getz Bewerbungen schreiben, weil ich nämlich meine Kündigung gekriecht hab. Wo ich gar nix dafür kann, datt ich inne Wildnis verschollen war.
Ich werd getz den Navihersteller verklagen. Der is schuld an allem.

Aber Sie sehn ja - Soooo schnell wird man mich nich los. Un nachdem ich datt so lange nich  mehr gesacht hab, sag ich getz ganz laut: ICH LIEBE SIE *SCHREI*!

Read more...

Distanzierigung

Hömma, ich hab gehört, datt man sich distanzieren muß von allem un so, also den Links un watt weissichalles.
Also, ja? Hiermit distanziere ich mir von alle Links und überhaupt allem, wo ich nix mit zu tun habe. Und von den Sachens, wo ich watt mit zu tun habe, distanziere ich mich auch, da habtert. Aber lieben tu ich die trotzdem alle, da könnt Ihr Euch aufn Kopf stellen, Ihr ollen Rechthaber! Un wehe, mich erreicht irgendso ein dummes Schreiben von wegen Abmahnung, ja? Ich sach ma so, ja? WEHE *schrei*!

PS: Kümmert Euch lieber ma um wichtige Sachens, oder hat Euch Eure Mamma nix Gescheites beigebracht, außer rechtschaffene Leute ärgern? Boah, da kriech ich soooonnen Hals!

Back to TOP