Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person, die nur ich hören kann - also, eigentlich, ähm, handelt es sich nur um eine Stimme - hab ich hier mal einen Blog eröffnet, obwohl ich keine Ahnung habe, was ich tue, aber der Stimme muß man gehorchen, sonst passiert etwas ganz Schreckliches.

Niki Sängt Fall, un getz binnich bald stinkereich!

>> Donnerstag, 30. Juni 2011

Streik is vorbei, weil der Gewerkschaftsboss-Hund keine Lust mehr hatte auf Leberwurstkekse. Sie wird nu von dem anneren Nachbarshund angebaggert, den sie nich leiden kann, und datt ganze wächst ihr etwas über den Kopf. Schließlich is sie nich mehr die Jüngste.
Tje, drum binnich getz eben krank.
Und da ich mich quasi im Krankenstand befinde, grüße ich Sie heute von zuhause aus recht herzlich.
Und weil ich ein fleissiges Arbeiterlein bin, arbeite ich trotzdem, eben von zuhause aus.
Und weil ich mich niemals nicht von der Arbeit ablenken lasse, glotze ich so inner Gegend rum, da fällt mein Blick auf den gegenüberliegenden Hügel Berg. Und watt seh ich da? Ein Objekt!
Ja, liebe Leser und Nichtinteressierte, ein unbekanntes stehendes Objekt! Immer noch nicht vollends abgelenkt, überlege ich nun, watt es sein könnte. Da erinner ich mich an die olle Niki, also nich den Rennfahrer, nä, die andre da, die immer so Sachens baut...So Dinger...Sie wissen schon...
*Rot anlauf*...Ich glaube, datt is sowatt....Sagen Sie ma selbst getz...

Nachdem ich mich ja aber so gar nich von meiner Arbeit ablenken lasse, finde ich bei Herrn Gockel die Mitteilung, datt besagte Dame bereits datt Zeitliche gesegnet hat. Puuuh!
Öhm, da fällt mir ein, datt ich in unserem Heimatsender (wie gesagt, bin ich immer noch VOLL auf meine Arbeit konzentriert zu diesem Zeitpunkt), den außer uns niemand sehn kann, mal gehört habe....
Mist, getz habbich den Faden verlorn...
Jedenfalls is unsere Gegend so furchbar stinkelangweilich, datt man ins Auge gefaßt hat, allet zu überfluten, um sonne Art Baggersee-Attraktion für Touristen un annere Bekloppte draus zu machen. *Kreisch* (nu bin ich wirklich abgelenkt) - es könnte sich bei dem Objekt durchaus auch um einen LEUCHTTURM handeln, um verirrte, auf dem Baggersee umherirrende Schiffe wieder, äh, in die richtige Richtung zu lenken!

JAAAAAAA, nich mit MIR, Leute. Ich WOHNE hier. Und ich hab gar keine Lust, hier mim Boot rumzuschippern!
Aber egal! Justamente fällt mir die aufdringliche Email ein, die ich in der letzten Zeit mehrfach bekommen habe.
Nämlich sind entfernte Verwandte von mir, also ich kenn die quasi gar nich un die heißen auch gar nich so wie ich....
Also, diese Leute sin mim Flugzeuch irgendwo abgestürzt. Un GETZ erbe ICH die gesamten, von diesen Leuten hinterlassenen Millionen, weil sie sonst niemand haben will. Datt alles schrob mir ein netter Herr aus Nigeria.
Da fällt mir getz aber ein Stein vom Herzen, Sie. Natürlich tun mir diese abgestürzten Leute sehr leid, ja? Vor allem, weil die außer mir keine Verwandten ham, ABER....
Ich werde nu flugs dem netten Herrn aus Nigeria meine Bankverbindung mitteilen und die ganze Gegend hier einfach aufkaufen von meine Millionen. Und wenn denn noch watt übrig bleibt, machen wir nen RIESENFEST, Sie un ich, ja?

Aber ich muß nu weiterarbeiten, weil ich lass mich ungern irgendwie ablenken. Watt ich allerdings mit dem doofen Leuchtturm anfangen soll, weiß ich nich. Vielleicht stifte ich den dem Heimatfreundeverein. Solln die doch sehn, wattse damit anfangen.

Read more...

Von der Streikfront

>> Montag, 20. Juni 2011

Huhu, Sie! Sie fehlen mir aber nu wirklich sehr....
Ich persönlich bin ja immer noch im Streik un auch immer noch erfolglos. Allerdings hat sich an der Streikfront so einiges getan. Zwecks Ermangelung an einer orntlichen Gewerkschaft, habbich kurzerhand den Hund des Hausmeisters zum Gewerkschaftsboss ernannt. Ich muß zugeben, sie is ein zäher un harter Verhandlungspartner, un ich hab schon einige Leberwurstkekse als Bestechung einsetzen müssn. Obwohl wir uns ja eigentlich einig sin, weil wir ja auf derselben Seite stehn, nä.
Aber zwecks Ermangelung an anneren Teilnehmern, die ja bekanntermaßen entweder a) im Urlaub befindlich, oder b) gar nich anwesend sin, müssen wir nu die ganzen Rollen selber übernehmen. Also, Hundi un ich...

Leider hat sie auch mein Supi-Schild aufgefressen, als ich kurz durch Kundschaft abgelenkt war...Tje, datt is halt der Nachteil, wenn man mit Laienbesetzung arbeiten muß *kreisch*.
Sie, ich hab wirklich keine Zeit für sowatt - ich muß doch die WELT RETTEN!

Deshalb habbich auch wieder gebacken, auf Teufel komm raus - aus Wut. Weil Ehemann nämlich auch gestern Geburtstach hatte, traf sich datt denn ganz gut.
Zunächst ma habbich italienischet Fladenbrot gebacken: Focaccia (sprich: Fockatschieja, hehe). JA *schrei* - datt kann ich nu wieder zur Einbrecherbekämpfung benutzen, dabei habbich mich voll annet Rezept gehalten! *Mit Ziegelsteinbrot nach vermeintliche Einbrecher schmeiss*.



Die Käsesahnetorte is auch etwas, äh, hmm, naja, sehn Sie selbst. Geschmacklich aber wirklich interessant, wenngleich etwas krümelich im Abgang.


Der Kalte Hund oder Kekskuchen is mir bisher noch nie misslungen. Aber et gibt ja immer ein erstes Mal. Da ich beim Füllungschlagen so richtich in Rage geraten bin, habbich zu viel Luft reingehaun. Da sin denn die ganzen Kekse, die da zwischen gehörn, immer wieder hochgeploppt. Sie müssen sich datt so vorstellen. Ich hab ja nur 10 Fingers, nä? Also, da plöppt der Keks - ich mim Finger drauf. Denn plöppt der nächste Keks, nochn Finger drauf. Aaaaaaaaah! Naja, langer Rede, kurzer Sinn: Oben am Kekskuchen sin gar keine Kekse, dafür sin unten jede Menge, die denn auch schön alle rausplumpsen, wenn man den anschneidet... Quasi ein Erlebniskuchen der ganz besonderen, fast schon dritten Art, da er so irgenwie ein dynamischet Eigenleben entwickelt.

Dafür hat Ehemann jede Menge Geschenke gekriecht, die ich sehr gut brauchen kann. Er is begeistert! Vielleicht...

Un denn binnich mit einem wunnerbaren Regenbogen für allet entschädigt worden. Ich hab sogar rausgefunden, wo der Topp mim Gold steht. Sehn Sie?


Huch, da kommt Kundschaft - ich muß schnell den Hausmeisterhund suchen gehn. Der hat mir nämlich den Kassenschlüssel geklaut...
Bis daaahaannn!

Read more...

Puuuuuuh! (Nich der Bär)

>> Montag, 6. Juni 2011

Hömma, Sie, ich bin im Streik! Also, quasi....
Naja, öhm, da ich ja sowatt Ähnlichet wie die Scheffin bin gewissermaßen, muß ich aber trotzdem auffe Arbeit gehn. Aber ich habe mir ein klasse Schild gemalt! Leider nur ein klitzekleinet, wo ich in meine Schublade versteckeln muß, um die Kundschaft nich zu vergraulen.
Aber immer, wenn ich nu total überarbeitet mir die Haare raufe, also ständich, kuck ich heimlich auf mein Schild inne Schublade un fühle mich gleich voll revolutionärisch *strahl*.
Ebenfalls leider, kann außer mir dieset Schild sonst fast niemand bewundern, weil ich hier ganz alleine hocke, hmmm. Ja, weil manche sin im Urlaub (watt is DATT denn?) un annere manche sin einfach so wech. *Ma ganz leise kreisch un Revoluzzerfaust in Himmel reck*.

Ja, also, falls Sie sich gefragt haben - ich liebe Sie immer noch. Un ich bin sowatt von dankbar, datt mich keiner von Ihnen verlassen hat, während der Zeit der Stille. Deshalb hab ich Ihnen flugs nen lecker Kuchen gebacken.

Sahane steht im Kühlschrank. Geht bei dem Wetter nich anners.
Un wie gehts Ihnen so? Ich hoff doch, datt Sie glücklich sin, ja?

Jedenfalls habbich hier ma nen Beweisfoto von meine Bloggeburtstachspreise, damit sich die Vorfreude bei de Gewinners in Unermessliche steigert, weil ich die ja immer noch nich verschickt habe, ähem:


Ja, so isset. Erst hat Ehemann meine sorgsamst gesammelten Kattongs innet Altpapier geschmissn un denn, öh...Naja, jedenfalls getz kommense bald, ja? Also, nich verzagen...

Un denn habbich noch watt für Krötis Angetrauten, weils ihm momentan nich so gut geht. Meine eine Zitrone (siehe Pfeil) - die is für ihn, weil die is vollgestoppt mit Vitaminen un so. Da gehts ihm denn bald wieder besser bestimmt. Leider habbich nur die eine. Die annern könn erst nächstes Jahr geerntet werden. So is datt mit Zitronen. Da braucht man voll viel Geduld für *zappel*....

Ja, un denn wollt ich mich noch bei Sudda endlich ma für den grünen Preis bedanken, den ich von ihr auch noch gekriecht hab *voll stolz über Doppelpreisbekommung bin*. Ich denk ma, datt mit den Siebensachen erlässt se mir wohl, weil auf sieben Sachen KANN ich mich nich beschränkn *schrei*. Un weitergeben geht auch nur schlecht, aaaber ich erzähl Ihnen ma von meine tägliche Tageszeitung, wo ich so lese, um informiert zu bleiben. Da könnense ma kucken gehn. Voll informativ:
Tageszeitung vonne Ismi.

Hupps, so spät schon? Ich muß denn ma wieder. Passense gut auf sich auf. Ich komme wieder *droh*!

Read more...

Distanzierigung

Hömma, ich hab gehört, datt man sich distanzieren muß von allem un so, also den Links un watt weissichalles.
Also, ja? Hiermit distanziere ich mir von alle Links und überhaupt allem, wo ich nix mit zu tun habe. Und von den Sachens, wo ich watt mit zu tun habe, distanziere ich mich auch, da habtert. Aber lieben tu ich die trotzdem alle, da könnt Ihr Euch aufn Kopf stellen, Ihr ollen Rechthaber! Un wehe, mich erreicht irgendso ein dummes Schreiben von wegen Abmahnung, ja? Ich sach ma so, ja? WEHE *schrei*!

PS: Kümmert Euch lieber ma um wichtige Sachens, oder hat Euch Eure Mamma nix Gescheites beigebracht, außer rechtschaffene Leute ärgern? Boah, da kriech ich soooonnen Hals!

Back to TOP