Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person, die nur ich hören kann - also, eigentlich, ähm, handelt es sich nur um eine Stimme - hab ich hier mal einen Blog eröffnet, obwohl ich keine Ahnung habe, was ich tue, aber der Stimme muß man gehorchen, sonst passiert etwas ganz Schreckliches.

Frohes Fest für Sie Alle!

>> Freitag, 23. Dezember 2011


So, nu die längste Nacht is nu auch überstanden, quasi gehts schon wieder nen klitzekleinet Bissken innet Helle rein. Datt Jahr is auch fast überwunden, watt gar nich ma so schlecht is, denn et war im Großen un Ganzn keen sonnerlich nettes Jahr. Sonne olle, eklige Kratzbürste von einem Jahr war datt!

Aber - ich hoffe, Weihnachten is bei Ihnen allen gut angekommen, un wers nich leiden kann, is selber schuld.
Eigentlich wollte ich ja noch bei jedem von Ihnen vorbeischaun persönlich, aber dafür hats mit meinem chaotischen Naturell nich mehr irgendwie so vonner Zeit her....Nuja, aber hier binnich nu, un meine Tür steht offen. Kommense rein, nehmense sich von den Plätzken un trinkense ein Tässken Tee oder Punsch, damit ich Sie noch alle ma so durchknuddeln kann weihnachtlich gesehn!

Ich bin ja auch son olfaktorischer Mensch, nä. Hänge meistens mein mehr oder weniger verschnieftes Riechorgan gern in gute, äh, Gerüche rein. Egal ob watt zu essn oder Parföng oder Seife oder Gewürze un Kräuter un Babies (vorzugsweise mit frischen Windeln), Blumen un Liesbeth un....ach, wattweissichnochallet.

Jehnfalls wollt ich an Weihnachten auch ne duftmässich gute Figur machn un käufte mir eine Duschschokolade mit Orangenpunschduft. Die kam dann so an, ich packte die aus, hing mit meinem Zinken dranne un sog den guten Duft in mich hinein. Aaaaaah! Wie ich da so stund un duftnaselte, kommt Ehemann drübber zu un sacht: "Lass mich auchma, ich will auch!" Sprachs un brach sich nen Stücksken ab, gerade ma so auffen Wech, sich datt in Mund zu stopfen. Woraufhin ich zunächst ma so in eine Art Schockstarre verfiel (wobei einige wertvolle Sekunden verstrichen waren, während denen ich überlegte, ob ich nich vielleicht ....aber, nö, so gemein binnich denn doch nich, nä! Vor allem wollt ich ja damit DUSCHEN noch!) un denne kreischte: "NICH!".
Ehemann daraufhin ganz beleidicht: "Wieson? Is die nich für uns? Ich hab Hunga!"
"Boah!", sach ich: "Nu les doch ma erst!"
"Joh, habbich doch!", sacht er: "Orangenpunsch, lecker!"
"Hmm.", sach ich: "Les NOCH MA!"

Tja....so is Weihnachten, nä....voller Überraschungen, auch der kulinarischen Art. Manchma is nich drin, watt man von draußen vermutet.
Ich wünsch Ihnen jedoch, datt Sie nur datt bekommen, watt Sie sich wünschen. Datt Sie ein harmonischet un schönet un mit Freude un allem un so angefülltet Feste ham. Wie jedes Jahr, werde ich des nächtens auf meinem Besen nochma nach dem Rechten sehn. Haben Sie et gut!
Bei uns läuft datt allet sehr gemütlich ab am Heilichabend. Datt Menü steht, beziehungsweise liecht denne in Backofen, Pfanne un Topp. Un ansonsten wirds geschmeidich. Nicht so am ersten Weihnachtstach, an dem wir immer bei Ehemanns, ähm - is datt hier öffentlich? Nuja, man kann sich ja allet irgendwie schönsaufen datt wird bestimmt auch nett!
Wir sehn uns dann hinnendrann, ja? Wenn ich meine Dankesrede vorbereitet hab un datt Neue Jahr einläute.
Bis dahin, machen Sie es gut! Ich liebe Sie!

Read more...

Ismi goes Weihnachten or vice versa

>> Freitag, 16. Dezember 2011

Lieblichste Leser un Heimlichreinkucker!

(Wer hats gemerkt *schrei*? Datt is datt Bild vom letzten Jahr - sieht aber dies Jahr auch wieder so aus, nä.)

Et is Ihnen ja vielleicht noch nich aufgefalln, aber ich rede wie mir der Schnabel gewachsn is. Auch wenn mir ma nen Forz quersteckt, kann ich Ihnen datt anvertraun. Ich kann datt, weil Sie mich verstehn.
Aber ich will hier heute nich über querliegende Flatulenzen redn, NEIN! Sondern, da hat sich watt begeben neulich heut abend, datt muß ich Ihnen erzählen!

Ich stund grade am Bügelbrett und verzweifelte leise vor mich hin über meinen Bügelberg - der magischerweise immer so von selber vor sich hinwächst - da klöpfte es an die Tür. Nanu, denk ich! Wer kann datt sein? Hier kommt keiner. Un die Gerichtsvollzieher arbeiten am Wochenende abends nich....hehe....öhm...
Jedenfalls begebe ich mich forschen Schrittes an die Türe un öffne.
Und nu ratense ma, wer da stund! Total durchnässt, verkühlt un klein un zaghaft lächelnd....WEIHNACHTEN! Bei MIR vorde Türe!

Völlstens überglückt, datt ich meine Scheiss Supibügelwäsche beiseite legen konnte, bat ich datt arme verfrorene unnu bereits etwas verloren dreinblickende Wesen herein. Un watt soll ich sagen? Wir hatten einen klasse Abend! Weihnachten - mit dem ich getz per Du bin - klagte mir sein Leid, datt die Menschen et wohl nich mehr sooo gerne leiden könnten, bis auf ein paar Zwerge (Weihnachten kennt sich mit den Menschen nich so gut aus, ich denke, et meinte Kinder. Anm. d. Verf.), un überall wo et hinkäme, träfe et auf völlich entgeisterte, gestresste, übelgelaunte un fluchende Leute, die für datt arme, hutzlige Weihnachten keine Zeit habten hätten (öhm, WELCHE Zeitform kommt da getz hinne? blöde Anm. d. Verf.).

Nu hatte Weihnachten irgendwo gelesen (Hmmmm....Anm. d. mittlerweile total verwirrten Verf.), datt ich so nett über es geschroben hätte (Hä? Wassn? Frage d. Verf.)....Achso, datt war letztes Jahr! Nun gut, Weihnachten is nich immer so auf dem neusten Stand. Et hat ja auch nur immer einma im Jahr Gelegenheit zu was.
Tja, watt soll ich sagen? Ich nahm Weihnachten ganz spontan in den Arm, weil so bin ich halt, nä. Ich kann niemanden traurich sehn. Un wie Weihnachten denne so fast keine Luft mehr bekam, röchelte es fröhlich: "DANKE! GENAU DATT habbich nich gebraucht!".

Mit meinem unglaublich flotten Spürsinn, fand ich dann heraus, nachdem wir meine letzten Flaschen Prizzelbrühe geleert hatten, die ich für eine besondere Gelegenheit gesammelt hatte, datt Weihnachten einfach nur wollte, dass ich in meinem Blog ein gutes Wort für es einlege. Ja, Weihnachten glaubte also tatsächlich, datt sich in meinem Blog mehr Leute einfinden, als man meint. AHA!

Lassen wir datt nu einfach ma so stehn, nä *skeptisch in jede Ecke glotz*....aber wer bin ICH, dem armen Weihnachten diesen Wunsch abzuschlagen? ICH, die Frau Wurszt, Ihres Zeichens diejenige, die Sie bis zur völlichen Selbstaufgabe liebt!

Also, sage ich Ihnen getz, auch wenns nich so passend is un einfach unangemeldet vorbeischneit (HA!), Weihnachten is ein echt netter Kerl. Lassen Sie es rein, in Ihr Haus, in Ihre Herzen, in Ihre Plätzkensdose (Weihnachten is voll verfressn, Sie! Versteckeln Sie Ihre Prizzelbrühe, sonst isse wech, weil voll vertrunken is Weihnachten auch!), un lauschen Sie Weihnachtens netten Schwänken aus seinem Leben, die immer anfangen mit: "Es begab sich zu der Zeit....".
Seien Sie geduldig mit ihm, es ist nich mehr datt Jüngste. Un et hat doch nur son paar Tage im Jahr, wos ma bissken auftaun un unter Leute gehn kann.

Ich verspreche Ihnen, et lohnt sich! Ich werde diesen Abend nie vergessen und sehe Weihnachten nun mit ganz andren Augen (verquollenen...Anm. d. Ehemannes d. Verf.). Und magischerweise war meine Bude voll weihnachtlich geschmückt, ich hatte sämtliche Geschenke für alle Leute beisammen un alle Sorten Plätzken gebacken, Müsli geröstet un komische Schoki fabriziert, als Weihnachten denne wieder schwankend in die Dunkelheit verschwand.

Watt soll ich noch sagen? Ich LIEBE Weihnachten! Un SIE, Sie liebe ich auch!
FROHEN VIERTEN ADVENT!
Un um nu noch ein paar Wortens von meinem leider viel zu früh verstorbenen Freund Douglas Adams zu sagen: "Don't panic!" - (Allet wird gut! Ich bin voll bei Ihnen!)

Read more...

Tick Tack *kreiiiiiiiisch*!

>> Freitag, 25. November 2011


Guten Tach, Sie! Getz is datt schon wieder, äh, ziemlich paar Wochen her....Ich weiß echt nich, wo die Zeit bleibt. Irgendjemand lebt doch da mit MEINER Zeit *schrei*!
Eigentlich müßt ich ja getz mehr davon haben, da ja Hauptdschob los, aber neeeee....Nix.....GAR NIX....

Und Sie, ich muß Ihnen ja auch noch watt verraten, nä. Weihnachten steht quasi schon vor der Tür *Haare rauf* - un ich hab fast noch NIX für niemanden un geschmückt habbich auch noch nich (quasi habbich schon lustlos paar Glitzersternsken anne Türe gebabbt, hmm) un Kekse habbich auch noch keine gebacken! Also, ich mache die Tür einfach nich auf. Weihnachten muß noch bissken draußen bleiben, bis ich hier feddich bin.
So geht datt ja auch nich, nä. Kann ja hier nich einfach jeder machen, watt er will, auch Weihnachten nich, obwohl ich datt schon gut leiden kann im Prinzip. Wenn sich datt nur nich immer so heimlich anschleichen würde. HERRSCHAFT! Da erschrickt man doch zu Tode. Denkt an nix Böses, is frohgemut vielleicht un PAFF! Steht da Weihnachten schon gleich so direkt, waaaaaaaaaah!

Ne, also ich bin ja voll der Weihnachtsfan. Wenns wieder rum is. Denn sacht man so: "Hach, watt wars wieder schön! Schade, dass datt immer so schnell vorbei is mit de stade Zeit (*innerlich Schreikrampf krieg*." Weil man in meim Alter datt nich mehr so hat mim Kurzzeitgedächtnis, nä...

Also, datt mit dem zwoten Teil von meim Vorvorpost muß nu auch noch warten, weil ich hier grad voll panisch bin. Wär ich bloß inne Wildnis geblieben, puh. Da wär denn irgendwann vielleicht datt Christkind oder Weihnachtsmann, oder beide, vorbeigekomm....hmm....So bleibt ja wieder allet an mir hängen. Die Katzen machen hier aber auch GAR NIX! Unglaublich.

Aber meine liebliche Freundin Frau Großmutter hat mich denn ma so rausgeholt aus meinem Wahn un hat mich zu nem Konzert eingeladen. Suuuuperkonzert! Mit Nora, der Katze, die eine Pianistin aus Leidenschaft, äh...
Nun, ich hab mich also voll in Schale geschmissen, meinen besten Hut (mein einziger) aufs Haupte geknallt un bin mit Frau Großmutter inne Oper, öhm, so virtuell gesehn. Weil datt Konzert war auch nich soooo lang.
Aber ich möchte, datt Sie nu auch in diesen Genuß kommen, weil ich ja allet mit Ihnen teile - auch meine Sorgen, datt hamse getz davon.

Nehmen Sie sich die Zeit un genießen Sie! Un lutschen Sie ein Bongbong oder essen Sie einen von meinen Lebkuchen. Viel Spaß und bis bald (wenn ich nich vollends durchdrehe un nach Timbuktu auswander wie jedes Jahr. Nicht.)!

Read more...

Geisterwanderung - Gelungen!

>> Dienstag, 1. November 2011

Huhu, Sie! Ham Sie mich gestern gesehn? Wahrscheinlich ham Sie mich nich erkannt, denn ich war ja verkleidet. Als Hexe! Ganz watt Ungewöhnliches.

Jedenfalls habbich wieder jede Menge Süßigkeiten abgestaubt für Notzeiten gesammelt. Weil gestern hatte ich Verstärkung dabei - mein Ebenbild un einen kleinen Geist (nich zu verwechseln mit einem Kleingeist - sowatt gibbet hier nich).

Die kleene Hexe hat mir die liebe Mia vonne Schnackbar gemacht (sieht doch ORIGINAL so aus wie ich?), un da ich mittlerweile auch ein Faible für Triangeln habe (datt Geräusch paßt so gut zu meinem Urschrei), hat sie gleich eine dazugelegt. Und der kleine Geist is von meiner Grännie von hier.

Da ich doch ein bissken traurig über meinen Dschob-Verlust war, haben mich die Beiden so dolle getröstet!


Wissen Sie, Freunde sind datt Beste, watt einem passieren kann, wenn es einem nich so gut geht. Und weil ich SIE habe, kann et mir so schlecht gar nie gehn.
Ich stell heut nochmal ein Lichtlein für Sie ins Fenster, falls Sie kurz vorbeischaun wollen. Ich hab nämlich noch watt übrig von meinen Kinder-Tütsken, die würd ich an Sie verteilen, wenn Sie wolln. Also, da sind keine Kinner drinne, sondern lecker Sachen zum Naschen un bissken watt zum Spielen.

Danke, datt Sie bei mir sind!

PS: Ich will meinen Kliffhänger vom letzten Post noch bissken rausziehn. Damit sich die Spannung ins Unermeßliche steigert, hehe...

Read more...

Ismi goes wild!

>> Freitag, 28. Oktober 2011

Boah! Also, Sie! Tut mir echt leid, ja? Ich weiß ja, Sie verlassen sich auf mich vielleicht, un ich hab Sie sooo lang im Ungewissen, öh, dümpeln, hmmm...

Nun, jedenfalls, et war mir so gar nich danach, hier rumzuklabautern nach all dem Unglück, watt so vorgefalln is. Momentan is die Stimmung bissken nich so gut.
Aber ich hab Sie schräcklichst vermisst! Jeden TACH *schrei*! Datt muß ja auch ma gesagt sein!
So zwischendrin sin mir wohl ein paar von Ihnen verloren gegangen. Ich komme Sie suchen, ja? Sobald ich weiß, wie man datt Scheixx-Navi programmiert, damit et mich wirklich da hinbringt, wo ich hinwill. Weil ich komme mit dem Teil immer wohin, wo ich vielleicht GAR nich hinwollte!
Zum Beispiel inne Wildnis! Da war ich! Eigentlich wollte ich nen Stadtbummel machn, um mich abzulenken...So Winndoh-Schopping, nä! Sie kennen datt ja bestimmt...
Ich komm ja ne Zeitlang in der Wildnis klar, kein Problem! Weil ich hab da ma in dem doofen Männersender zufällich sonne Sörweifel-Dingen gesehn, weil die Batterien vonne Fernsehfernbedienung kaputt warn. Also, ich weiß wie man inne Wildnis überlebt! Definitiv! Da findet man auch lecker Nahrungsmittel zum Überleben immer. Frische, äh, Sachen! Beeren un so....Wie heißen noch ma gleich die Dinger mit dem Hut? Sin mir schon so sümpatisch...Pilze, ja! Un wenn man inner Fremde inner Wildnis is, findet man sogar ab un zu so fette Maden inner Baumrinde, örks! Die kann man so mit Stöcksken da rauspopeln, wäääääh!

Un Feuer machen kann ich auch! Hab ja immer mindestens drei Feuerzeuge bei.

Hmm, aber so nach 10 Minuten wirds dann schon bissken, wie soll ich sagen? Brenzlich! Et geht an die Substanz, diese Wildnis. Weil hier hat die Wildnis datt so an sich, dattse meistens bergauf geht...da kann man schonma ausse Puste geraten. Datt wird schnell lebensbedrohlich. Wie ich so um mein Leben kämpfe, hab ich noch schnell paar Fotos für Sie gemacht. Quasi als Nachlass.
Damit Sie wissen, watt aus mir wurde, wenn man irgendwann mein abge-öh...dingstes Skälätt finden tut. Nachdem ich ja immer meinen Hut bei mir habe, würde datt mit der Identi-faki-tat...Infa....fizi...nuja, man wüßte wahrscheinlich gleich, datt ich datt war.

Ich verrate getz nich, wie ich da wieder rauskam, sondern lasse ma wieder Bilder sprechn. Damittse sich so richtich schön gruseln könn, vor Halloween.
Hinnerher lüfte ich dann meine Rettung. Falls Sie datt aushalten, nervenmässich!

Der saß da so rum. Echt! Ich weiß ja nich, watt diese Vögelsken so essn, aber irgendwie wars mir bissken mulmich.

Datt hier is ein richtich schönes Weihnachtsbild. So von hinten! Es handelt sich um Waltraud, datt Rentier! Glaub ich. Ich hab nich so lange gewartet, bis ich so richtich kucken konnte, weil es hätte ja sein könn, datt sich datt umdreht, nä!
Übrigens, nich zu verwechseln mit dem nächsten hier, ja? Grännie? Datt is nämlich ein Älch! Mit seiner, äh, Muddi... Komisch, als ich datt Foto geschossen hab, war da noch kein Zaun...


Un den nächsten Beiden hab ich von meine Wildnisnahrungsmittel abgegeben, weil die so nett gebettelt ham. Datt sin Zwillinge. Also Esel, nä!
Na, diese Zwei da warn am Zanken. Ich kann Ihnen sagen - datt hat vielleicht gerummst!
Und denn war da noch der annere Hürsch, grunzgrunz. Datt war wohl der Öppi von den beiden Zankhürschen. Hömma, Sie, diese Brunftgeräusche sin allet annere als heimelich, datt sach ich Ihnen!

Soweit so gut. Nachdem ich eine halbe Stunde durch die Wildnis marschiert war, un meine ganzen Vorräte aufgegessen hatte, nebst verbabbten Bongbongs, die sich noch in meiner Handtasche fanden, beschloß ich mich ersma bissken auszuruhn. Meine Kräfte waren quasi verbraucht. Glücklicherweise findet sich auch in der Wildnis manchmal ein Stilles Örtsken. Wie datt da hingekommen is, weiß ich nich. Ich schloß mich da also ein und ruhte...Allerdings wars mir nach 2 Minuten etwas eintönig, un der Geruch, ähm, naja...So Wildnis riecht ja auch nich immer unbedingt gut.

Ich setzte mich also draußen auf einen Holzstamm un nagte an einem Grashalm, der dort so stand. Gemüse taugt ja zum Abrunden einer Mahlzeit...Da kam da auf einmal so ein Kopp, der mich freundlich anlächelte. Watt ich allerdings nich so direkt mehr wahrnahm, weil ich mich zu der Zeit schon auf der Flucht befand.
Der Kopp gehörte zu dem hier. Aus der Entfernung warf ich zur Ablenkung meinen letzten Grashalm vor den Kopp, der auch sogleich zu mampfen begann.

Ja, un wenn Sie wissen wolln, wie es weiterging....müssen Sie wieder einschalten, wenn es heißt: "Ismi goes wild, Number Two..."
Denn ich muß getz Bewerbungen schreiben, weil ich nämlich meine Kündigung gekriecht hab. Wo ich gar nix dafür kann, datt ich inne Wildnis verschollen war.
Ich werd getz den Navihersteller verklagen. Der is schuld an allem.

Aber Sie sehn ja - Soooo schnell wird man mich nich los. Un nachdem ich datt so lange nich  mehr gesacht hab, sag ich getz ganz laut: ICH LIEBE SIE *SCHREI*!

Read more...

Mein Kröterle

>> Mittwoch, 7. September 2011

Ein Schatten hat sich über Bloggerland gelegt, zumindest über den Teil, der Dich kennt und liebgewonnen hat.
Deinen Schmerz würden wir gern mit Dir teilen, so wie wir Deine Fröhlichkeit, Dein Lachen, Deine witzigen Sprüche, Deine lustigen Fotos mit Dir teilten.
Könnte man nur - Dir einen Teil davon abnehmen, so dass Du nicht alleine so schwer tragen mußt.
Gäbe es nur - die richtigen Worte, die sich wie ein wohltuender Verband auf die wunde Seele legen.
Dürfte man nur - mit einer Umarmung sagen, dass alles wieder gut ist.

So, können wir einfach nur da sein. An Dich denken. Mit Dir trauern. Dir Kraft und Mut wünschen, das durchzustehn. Vielleicht dürfen wir irgendwann einmal begreifen, wie dieses Leben gedacht war. Dann, wenn wir uns alle wiedersehn.
Ich würde mir wünschen, dass auch Herr von Bülow Deinen Mal in Empfang genommen hat, obwohl er ihn nicht kannte. Ist er doch noch gar nicht so lange fort. Er tätschelt freundschaftlich seine Schulter und erzählt ihm von der Steinlaus...

"When somebody dies, a cloud turns into an angel, and flies up to tell God to put another flower on a pillow. 
A bird gives the message back to the world, and sings a silent prayer that makes the rain cry. People disappear, but they never really go away. 
The spirits up there put the sun to bed, wake up grass, and spin the earth in dizzy circles. Sometimes you can see them dancing in a cloud during the day-time, when they're supposed to be sleeping.
They paint the rainbows and also the sunsets and make waves splash and tug at the tide. They toss shooting stars and listen to wishes. 
And when they sing wind- songs, they whisper to us, “Don't miss me too much. The view is nice and I'm doing just fine.”

Read more...

Auf Wiedersehn, Herr von Bülow!

>> Dienstag, 23. August 2011

Normalerweise halte ich mich mit derlei Posts bedeckt.
Es gibt viele tolle Menschen auf diesem Planeten. Noch mehr weniger tolle...äh...
und wahrscheinlich hat auch jeder von ihnen seine Daseinsberechtigung.
Der höhere Plan ist uns oftmals nich so ganz schlüssich.

Aber nun ist einer von uns gegangen, der mich fast jeden Tag begleitet hat, obwohl wir uns gar nich persönlich kannten...

Mach's gut, Herr Loriot, ich werd Sie schmerzlich vermissen! Danke für datt Lachen, datt Schmunzeln un die Nachdenklichkeit! Danke dafür, datt ich das Wort "Nudel" nich mehr aussprechen kann, ohne an Sie zu denken (und oftmals laut rauszuprusten)...Danke für den "Kosakenzipfel" und so vielet Annere! Ich liebe Sie! Für immer un ewich!

Schön, datt Sie so lange bei uns waren und friedlich einschlafen durften!
Wir sehn uns, ja? Kommen Sie gut an!




Read more...

Buttje, Buttje in de See!

>> Donnerstag, 18. August 2011


Huhu! Ich hab heute frei bekommen, um mir die Haare NICHT zu färben, aber datt is eine annere Geschichte...
Watt ich Ihnen heute erzählen möchte, geht so:

Wie Sie ja wissen, entschließen sich Wursztens manchmal zu einem Sonntags-Spontan-Ausfluch. So ganz spontan wars diesmal nich, weil wir uns schon am Vorabend besprochen hatten. Der Japanische Garten in K-Town sollte von uns heimgesucht, öh, besucht werden. Da wir beide keine Ahnung hatten, wo sich jener befinden sollte, fragte ich flugs Herrn Gockel. Un berichtete Ehemann von meinem Fund. "Ah ja, weiß scho." meinte dieser....

Hmm...Kennen Sie datt auch? Ich bin ja schon ziemlich spontan, aber nich so, datt ich dann gerne in der Fremde umherirre un kein Plan hab, wos langgeht. Mein Orientierungssinn dümpelt so im Minusbereich rum, deshalb lass ich mir allet auch immer ganz genau erklärn (un kapiers dann trotzdem nich). Nuja, Ehemann wußte ja bescheid. *Kreisch* - nachdem wir letztlich eine gefühlte Woche in der Stadt rumgedüst warn, fragten wir ne Taxifahrerin nachm Wech, aber erst als ich Ehemann eine Gesangseinlage androhte (Ja, danke der Nachfrage - ich war als Kind schon Scheixxe).
Die gute Frau verlor mich mit ihrer Wegbeschreibung allerdings schon nach dem ersten Rechtsabbiegen. Meine ganze Hoffnung lag auf Ehemann, öhm...
Endlich an irgendeinem Parkplatz angekommen, begrüßte uns ein freundliches Gesicht, datt allerdings schon schlief.

Da tauchten zwei Japanerinnen aus dem Nix auf, un ich folgte ihnen unauffällich - weil, naja, Japanerinnen un Japanischer Garten, machte für mich Sinn. Allerdings nich für datt Universum im allgemeinen.
Jedenfalls entdeckten wir den Eingang zu besagtem Garten dann doch zufällich ganz in ein Ecklein gequetscht. Zwischenzeitlich hatte es zu regnen begonnen...
Ich hatte gelesen, datt der Garten 13.500 Quadratmeters (der größte Japanische Garten Deutschlands) mißt. Für mich ne unglaubliche Summe. Ich hab mich schon tagelang im Gestrüpp rumkrabbeln sehn. Nuja, sooo groß war er denn auch wieder nich.
Überall plätschert da irgendein Wässerlein, so datt man ständich auf Klo muß. Die Örtsken sin übrigens recht sauber für sonne touristische Attraktion. Un schön versteckelt, damitse datt Gesamtbild nich störn.
Buddha darf nich fehlen. Hier ma so einige Impressionen:







Ja, un dann kommts. Da sin da so Trittsteine, damit man die Zierkarpfen besser ankucken kann - die lassen sich auch streicheln übrigens. Lustige Fischlein. Tje, ich schaffte es genau zwölf Zentimeter aufn ersten Trittstein un mußte mich denne am nächstbesten Menschen festkrallen (öhm, war nu leider nich Ehemann, sondern eine begeisterte Fremdperson), um mich wieder annet rettende Ufer zu hangeln. Sowatt is nix für mich, hmmm...

Da kam mir ganz plötzlich ne Idee. Warn ja nu keine Bütte in Sicht, aber ich dachte mir, son Karpfen, also Koi, der kann ja auch nich schaden. In letzter Zeit bin ich nen bissken von Kummer un Sorgen verfolgt, also fing ich heimlich an zu murmeln:
"Manntje, manntje, Timpe te....Büttlein, Büttlein in de See...".
Da kreischts in meinem Kopp: "Pisspott!"
Watt? Ich hatte ja doch nu meinem Wunsch noch gar kein Ausdruck verliehn.
"PIIIIISSSPOOOOTT!" - Öhm, vielleicht hätt ich die fünfte Tasse Kaffee doch nich trinken solln. Etwas verwirrt, bekuck ich mir datt Fischlein genauer: "Butti?"

"Pisspott! Pisspott! Pisspott!"
Ich entschließe mich zur Flucht, wie immer wenn ich bei nem verbalen Kräftemessen zu Unterliegen drohe..."Pisspott!" keift es mir hinterher.
Zukünftich werd ich mich mit meinen Wünschen wieder an Sternschnuppen wenden - die halten wenigstens die Klappe.

Read more...

Kann denn Kaffee Sünde sein?

>> Dienstag, 9. August 2011


Ich liebe Sie! Datt sag ich getz ma als erstes, weil der letzte Post doch bissken extrem war.
Ich kann zu so Sachens gar nich viel sagen, weil die mich so furchbar belasten. Datt mit der Weltrettung is echt schwierich manchma, weil ich neige ja denn eher zu Wutausbrüchen, nä! Hmmm, mein zwoter Name is Jähzorn, glaub ich...

Un deshalb bin ich Ihnen ganz besonders dankbar, datt Sie so verständnis- un liebevoll kommentiert haben. Sie sind ganz besondere Menschen und ich bin dankbar, datt ich Sie kennenlernen durfte. Ja.....

Ich trage Sie ja auch immer in meinem Herzen bei mir, auch wenn ich mich seeeeeeehr rar gemacht hab! Datt liegt daran, datt ich ja nie Urlaub kriege, aber immer ganz dolle die anneren im Urlaub vertreten darf. Hmmm, klingt komisch, is aber so....

Deshalb mach ich auch gar nich viele Worte mehr getz, sondern komme gleich ma direkt zum Thema!
Kuckense ma grade:

Ja, also so sieht mein Dauergetränk von Nahem aus. Örks! In Wirklichkeit sieht datt natürlich etwas ansprechender aus, ja? *Leicht verdrießlich in Tasse glotz*.....Sieht doch voll harmlos aus, die Plörre? Oder?

Na jedenfalls lese ich da so aufm Stillen Örtsken, wo ich mich manchma hin zurückziehe, einfach um ma meine Ruhe zu haben. Also, ich lese da einen Artikel über Kaffee. Un zwar, datt Kaffee ab der fünften Tasse zu Hallo....Halluna....Holuz....Momang! Ah, ja hier - zu Halluzinationen führen kann! Watt? Hömma Sie! Dem muß ich aufs Schärfste widersprechen, ja? Ich hab in meim ganzen LEBEN noch NIE die klitzekleinste von diesen, öh, (der Einfachheit halber, nenn ich die getz einfach Hallus, ja?) Hallus gehabt!
Obwohl datt bestimmt manchma lustig gewesen wäre, nä! Und ich trinke den GANZN TACH Kaffee. Quasi dauernd, außer wenn ich Tee oder Wasser trinke. Oder Prizzelbrühe....oder Kakao....oder.....Nuja, jedenfalls trinke ich jede Menge Kaffee!

Sie könn ja nu auch ma die Probe aufs Exempel machen. Ich hab hier ne große Kanne hingestellt. Un damit der Kaffee nich so trocken is, habbich noch paar Zimtschnecken dabei getan - selbst gebacken:

Und? Hamse schon watt gehallut? Also, zur Sicherheit, werde ich auf jeden Fall meinen Doktor un Finanzbeamten un Steuerberater un noch son paar Annere getz immer fragen, wieviel Kaffee die schon getrunken haben. Man weiß ja nie, nä?

Sooo, ich muß Sie auch schon wieder verlassen nu. Hab gar keine Zeit! 
Der Drache Fuchur frißt schon wieder an meine Vanilleblume, un die Gartenzwerge unnerm Johannisbeer sin sich am Zanken! Aber erst muß ich noch diesen rosa Elefanten aus der Küche bringen....

Read more...

WSPA Humane Chain : Helfen Sie mit, den Transport lebender Tiere zu stoppen. Online-#Petition

>> Donnerstag, 7. Juli 2011

WSPA Humane Chain : Helfen Sie mit, den Transport lebender Tiere zu stoppen. Online-#Petition

Read more...

Niki Sängt Fall, un getz binnich bald stinkereich!

>> Donnerstag, 30. Juni 2011

Streik is vorbei, weil der Gewerkschaftsboss-Hund keine Lust mehr hatte auf Leberwurstkekse. Sie wird nu von dem anneren Nachbarshund angebaggert, den sie nich leiden kann, und datt ganze wächst ihr etwas über den Kopf. Schließlich is sie nich mehr die Jüngste.
Tje, drum binnich getz eben krank.
Und da ich mich quasi im Krankenstand befinde, grüße ich Sie heute von zuhause aus recht herzlich.
Und weil ich ein fleissiges Arbeiterlein bin, arbeite ich trotzdem, eben von zuhause aus.
Und weil ich mich niemals nicht von der Arbeit ablenken lasse, glotze ich so inner Gegend rum, da fällt mein Blick auf den gegenüberliegenden Hügel Berg. Und watt seh ich da? Ein Objekt!
Ja, liebe Leser und Nichtinteressierte, ein unbekanntes stehendes Objekt! Immer noch nicht vollends abgelenkt, überlege ich nun, watt es sein könnte. Da erinner ich mich an die olle Niki, also nich den Rennfahrer, nä, die andre da, die immer so Sachens baut...So Dinger...Sie wissen schon...
*Rot anlauf*...Ich glaube, datt is sowatt....Sagen Sie ma selbst getz...

Nachdem ich mich ja aber so gar nich von meiner Arbeit ablenken lasse, finde ich bei Herrn Gockel die Mitteilung, datt besagte Dame bereits datt Zeitliche gesegnet hat. Puuuh!
Öhm, da fällt mir ein, datt ich in unserem Heimatsender (wie gesagt, bin ich immer noch VOLL auf meine Arbeit konzentriert zu diesem Zeitpunkt), den außer uns niemand sehn kann, mal gehört habe....
Mist, getz habbich den Faden verlorn...
Jedenfalls is unsere Gegend so furchbar stinkelangweilich, datt man ins Auge gefaßt hat, allet zu überfluten, um sonne Art Baggersee-Attraktion für Touristen un annere Bekloppte draus zu machen. *Kreisch* (nu bin ich wirklich abgelenkt) - es könnte sich bei dem Objekt durchaus auch um einen LEUCHTTURM handeln, um verirrte, auf dem Baggersee umherirrende Schiffe wieder, äh, in die richtige Richtung zu lenken!

JAAAAAAA, nich mit MIR, Leute. Ich WOHNE hier. Und ich hab gar keine Lust, hier mim Boot rumzuschippern!
Aber egal! Justamente fällt mir die aufdringliche Email ein, die ich in der letzten Zeit mehrfach bekommen habe.
Nämlich sind entfernte Verwandte von mir, also ich kenn die quasi gar nich un die heißen auch gar nich so wie ich....
Also, diese Leute sin mim Flugzeuch irgendwo abgestürzt. Un GETZ erbe ICH die gesamten, von diesen Leuten hinterlassenen Millionen, weil sie sonst niemand haben will. Datt alles schrob mir ein netter Herr aus Nigeria.
Da fällt mir getz aber ein Stein vom Herzen, Sie. Natürlich tun mir diese abgestürzten Leute sehr leid, ja? Vor allem, weil die außer mir keine Verwandten ham, ABER....
Ich werde nu flugs dem netten Herrn aus Nigeria meine Bankverbindung mitteilen und die ganze Gegend hier einfach aufkaufen von meine Millionen. Und wenn denn noch watt übrig bleibt, machen wir nen RIESENFEST, Sie un ich, ja?

Aber ich muß nu weiterarbeiten, weil ich lass mich ungern irgendwie ablenken. Watt ich allerdings mit dem doofen Leuchtturm anfangen soll, weiß ich nich. Vielleicht stifte ich den dem Heimatfreundeverein. Solln die doch sehn, wattse damit anfangen.

Read more...

Von der Streikfront

>> Montag, 20. Juni 2011

Huhu, Sie! Sie fehlen mir aber nu wirklich sehr....
Ich persönlich bin ja immer noch im Streik un auch immer noch erfolglos. Allerdings hat sich an der Streikfront so einiges getan. Zwecks Ermangelung an einer orntlichen Gewerkschaft, habbich kurzerhand den Hund des Hausmeisters zum Gewerkschaftsboss ernannt. Ich muß zugeben, sie is ein zäher un harter Verhandlungspartner, un ich hab schon einige Leberwurstkekse als Bestechung einsetzen müssn. Obwohl wir uns ja eigentlich einig sin, weil wir ja auf derselben Seite stehn, nä.
Aber zwecks Ermangelung an anneren Teilnehmern, die ja bekanntermaßen entweder a) im Urlaub befindlich, oder b) gar nich anwesend sin, müssen wir nu die ganzen Rollen selber übernehmen. Also, Hundi un ich...

Leider hat sie auch mein Supi-Schild aufgefressen, als ich kurz durch Kundschaft abgelenkt war...Tje, datt is halt der Nachteil, wenn man mit Laienbesetzung arbeiten muß *kreisch*.
Sie, ich hab wirklich keine Zeit für sowatt - ich muß doch die WELT RETTEN!

Deshalb habbich auch wieder gebacken, auf Teufel komm raus - aus Wut. Weil Ehemann nämlich auch gestern Geburtstach hatte, traf sich datt denn ganz gut.
Zunächst ma habbich italienischet Fladenbrot gebacken: Focaccia (sprich: Fockatschieja, hehe). JA *schrei* - datt kann ich nu wieder zur Einbrecherbekämpfung benutzen, dabei habbich mich voll annet Rezept gehalten! *Mit Ziegelsteinbrot nach vermeintliche Einbrecher schmeiss*.



Die Käsesahnetorte is auch etwas, äh, hmm, naja, sehn Sie selbst. Geschmacklich aber wirklich interessant, wenngleich etwas krümelich im Abgang.


Der Kalte Hund oder Kekskuchen is mir bisher noch nie misslungen. Aber et gibt ja immer ein erstes Mal. Da ich beim Füllungschlagen so richtich in Rage geraten bin, habbich zu viel Luft reingehaun. Da sin denn die ganzen Kekse, die da zwischen gehörn, immer wieder hochgeploppt. Sie müssen sich datt so vorstellen. Ich hab ja nur 10 Fingers, nä? Also, da plöppt der Keks - ich mim Finger drauf. Denn plöppt der nächste Keks, nochn Finger drauf. Aaaaaaaaah! Naja, langer Rede, kurzer Sinn: Oben am Kekskuchen sin gar keine Kekse, dafür sin unten jede Menge, die denn auch schön alle rausplumpsen, wenn man den anschneidet... Quasi ein Erlebniskuchen der ganz besonderen, fast schon dritten Art, da er so irgenwie ein dynamischet Eigenleben entwickelt.

Dafür hat Ehemann jede Menge Geschenke gekriecht, die ich sehr gut brauchen kann. Er is begeistert! Vielleicht...

Un denn binnich mit einem wunnerbaren Regenbogen für allet entschädigt worden. Ich hab sogar rausgefunden, wo der Topp mim Gold steht. Sehn Sie?


Huch, da kommt Kundschaft - ich muß schnell den Hausmeisterhund suchen gehn. Der hat mir nämlich den Kassenschlüssel geklaut...
Bis daaahaannn!

Read more...

Puuuuuuh! (Nich der Bär)

>> Montag, 6. Juni 2011

Hömma, Sie, ich bin im Streik! Also, quasi....
Naja, öhm, da ich ja sowatt Ähnlichet wie die Scheffin bin gewissermaßen, muß ich aber trotzdem auffe Arbeit gehn. Aber ich habe mir ein klasse Schild gemalt! Leider nur ein klitzekleinet, wo ich in meine Schublade versteckeln muß, um die Kundschaft nich zu vergraulen.
Aber immer, wenn ich nu total überarbeitet mir die Haare raufe, also ständich, kuck ich heimlich auf mein Schild inne Schublade un fühle mich gleich voll revolutionärisch *strahl*.
Ebenfalls leider, kann außer mir dieset Schild sonst fast niemand bewundern, weil ich hier ganz alleine hocke, hmmm. Ja, weil manche sin im Urlaub (watt is DATT denn?) un annere manche sin einfach so wech. *Ma ganz leise kreisch un Revoluzzerfaust in Himmel reck*.

Ja, also, falls Sie sich gefragt haben - ich liebe Sie immer noch. Un ich bin sowatt von dankbar, datt mich keiner von Ihnen verlassen hat, während der Zeit der Stille. Deshalb hab ich Ihnen flugs nen lecker Kuchen gebacken.

Sahane steht im Kühlschrank. Geht bei dem Wetter nich anners.
Un wie gehts Ihnen so? Ich hoff doch, datt Sie glücklich sin, ja?

Jedenfalls habbich hier ma nen Beweisfoto von meine Bloggeburtstachspreise, damit sich die Vorfreude bei de Gewinners in Unermessliche steigert, weil ich die ja immer noch nich verschickt habe, ähem:


Ja, so isset. Erst hat Ehemann meine sorgsamst gesammelten Kattongs innet Altpapier geschmissn un denn, öh...Naja, jedenfalls getz kommense bald, ja? Also, nich verzagen...

Un denn habbich noch watt für Krötis Angetrauten, weils ihm momentan nich so gut geht. Meine eine Zitrone (siehe Pfeil) - die is für ihn, weil die is vollgestoppt mit Vitaminen un so. Da gehts ihm denn bald wieder besser bestimmt. Leider habbich nur die eine. Die annern könn erst nächstes Jahr geerntet werden. So is datt mit Zitronen. Da braucht man voll viel Geduld für *zappel*....

Ja, un denn wollt ich mich noch bei Sudda endlich ma für den grünen Preis bedanken, den ich von ihr auch noch gekriecht hab *voll stolz über Doppelpreisbekommung bin*. Ich denk ma, datt mit den Siebensachen erlässt se mir wohl, weil auf sieben Sachen KANN ich mich nich beschränkn *schrei*. Un weitergeben geht auch nur schlecht, aaaber ich erzähl Ihnen ma von meine tägliche Tageszeitung, wo ich so lese, um informiert zu bleiben. Da könnense ma kucken gehn. Voll informativ:
Tageszeitung vonne Ismi.

Hupps, so spät schon? Ich muß denn ma wieder. Passense gut auf sich auf. Ich komme wieder *droh*!

Read more...

Versprochen is versprochen!

>> Dienstag, 10. Mai 2011

Öhm, ja also, nachdem hier so niemand wirklich protestiert hat....*seufz*....zeig ich halt ma mein neuet Tieh-Schört. Man will ja schließlich auch dazugehörn. Ich bin durchaus watt modebewußt nämlich, glaub ich vielleicht.
SIE! Datt trächt sich sehr fein, ja! Vor allem weil ich datt nur kurz immer anhabe, bevor et vollgekleckert is. Ich un Weiß, ja? Paßt gar nich zusammen. Weil der Herr Mörfi mich ja immer schubbst. Aber is grad frisch gewaschn. Dem Himmel sei Dank, datt ich in meine weiße Hose grad nich reinpasse, öhm - is mir momentan zu groß *lüg*.

JA *kreisch* - da sinse getz sprachlos, watt? Son vollmodischet Teil hättense mir nich zugetraut, nä? Hömma, der Hund da, ja? Den kenn ich persönlich. Der heißt Paul un ich liebe den. Bevor Paule sich ma in Gang setzt, muß schon watt Außergewöhnlichet passiern, watt bisher eher so nich der Fall war *kicher*....Dieses Gemüt, hach!

Ja, un denne habbich vonne lieben Susi aus P nen Award gekriecht. Da soll man sich für bedanken. DANKE, SUSI *plärr*!
So sieht der aus:
Ein feiner grüner Award *stolzkuck un mit Hand wedel* - et gibt heute watt ganz Besonderes zu diesem besonderen Anlaß. Nämlich meine ersten selbstgemachten Nudeln - die Sie hier sehn *deut*:

Hmmm? Öh, ja, datt is Göhrtruhd, meine Terrassenente. Die hat sich irgenwie vorgedrängelt getz. Vielleicht sin die Nudeln auch da drinne? *In Küche ras*  - puh, nö, also hier noch die Nudeln. Die gibbet denn später mit bissken Prizzelbrühe bei. Sagense ma, wose die gerne drinne hätten, sonst knall ich einfach jede Menge Knobi un Öl dran. Datt hammse dann davon.
Sin die nich wunderschön *seufz*?

Achso, also, zu dem Award gehört noch, datt man Siebensachen sacht über einen selber so. *Tief Luft hol*:
1. Ich mag Hüte un Ballongs, hab aber von beidem eher wenich Exemplare in meinem Besitz. Mein Ballongvorrat bewecht sich gegen Null.
2. Ich trag gern ausgefallnen Schmuck. Am liebsten total durchgeknallte Ohrringe. Muß allet  nich echt
    sein.
3. Ich kann arbeiten wien Ackergaul, mag aber meistens nich.
4. Ich liebe Sie!
5. Mir fällt eigentlich gar nix ein.
6. Ich bin supergertenschlank *schon wieder lüg*...
7. Ich mag Freitach den Dreizehnten als Datum, weil datt Hexenglückstach is.

Woaaah, echt! Wenn ich nu datt nich besser wüßte, nä. Normalerweise kann ich stuuundenlang über mich sabbeln unnu fallen mir noch nich ma sieben pupsige Sachen über mich ein *schäm*.
Weitergeben soll man den getz auch noch. Puh, öh, also, Sie sehn ja die ganzen Sachen, wo ich so lesn tu....
Ich würd nu sagen, ich such spontan ma drei aus, weil viele ham die Awards für sich ja abgeschafft.
Also: Frau Großmutters Abnehmblog weilse da schon sooviel abgenommen hat un datt sooo toll durchhält un für uns alle Infos parat hat, damit wir auch ma watt dünner werden können. Volle Punktzahl!
Denn der Frau Bodenständig weil sie so tolle Sachen immer macht un allet so schön bunt is.
Uuund dem Herrn Mühlenknecht , egal, ob er will oder nich, einfach weil der datt Lied mit dem Kuckuck nochmals in die Welt getragen hat *gnicker* und weil er unendlich supertolle Bilder macht.
Un da is noch der Herr Yellow Snow , der den Kuckuck überlebt hat un weil er auch unendlich supertolle Bilder macht...

So! Un datt wars ma wieder ausm Steinbruch. Ich bin momentan wirklich so richtich überlastet, wie immer zu dieser Jahreszeit, weil da auch die Abrechnungen alle wieder fällich sin, un ich so furchbar gerne rechne *wer dreimal lügt*....Un denn müssen wir noch nen Haus von innen entkernen. Un denn die ganzen Kerne wieder reintun....Un denn planen wir ne Hausmesse Ende des Monats fürs Sanitätshaus, wo ich schon ganz viele bescheuerte klasse Ideen beigesteuert hab. Un wo ich händeringend nen Mundschenk suche, weil ICH keine GETRÄNKE ausschenken will *kreisch*! Un schon gar nich, wo ich meinen Hut nich aufsetzen darf! Deshalb kommentiere ich nur selten bei Ihnen. Sehen Sies mir bitte nach, ja? Ich bin ja trotzdem bei Ihnen, so emotsjonahl! *Wink*

Read more...

Mai, hach, Wonnemonat!

>> Sonntag, 1. Mai 2011

Hallo Sie! Wie gehts? Ham Sie Walpurgis gut überstanden? Hier is datt ja denn so, datt überall große Hexenfeuer angezunden werden, un die Kinners gehn walbern.
Hmm,  ja, also datt is dann, datt die überall eben so Schabernack machen. Irgendwann war ma unsere Mülltonne verschwunden, die is inne Straße obendrübber gewandert. So Sachen eben.
Ja, watt getz ma nich so furchbar lustich war, als die Heringssalat innen Briefkasten un so drumrum geschmiert ham, nä...also datt war irgendwie...von dem Zeuch wirds mir nämlich immer schlecht.
Naja, ich denke, dem Hering persönlich is datt auch nich so gut bekommen.

Dies Jahr war ja so windich, datt ich mich ein klitzeklein wenich entzündet habe, also selber, wo denn sonne Funken un so, weil die Feuers sin ziemlich groß, also die Haufen...aber ich bin ja ziemlich feuerfest, nur mein Gewand is leicht angekokelt. Is ja auch immer die Feuerwehr so mit bei. Allerdings sah datt recht hübsch aus kurzzeitich, wo ich so mit nem Schaumüberzuch aufm Kittel rumgewannert bin...
Sie! Diese Feuerwehrleutens ham eine SUPI Reaktion, nä,  muß ich schon sagen, auch wenn datt meistens keine Profis sin. Ratzfatz löschen die schon datt kleinste denkbare, öh, Funkengestöbers voll mit Schaumdingen. Die ham da sonne rote Dinger, wo der vorne rausstratzt! Der riecht aber nich so gut wie mein Zitronen-Lavendel-Badeschaum...aber den wasch ich ja auch ab, bevor ich nach draußen geh.

Normalerweise hopps ich denn auch noch übert Feuer so rübber, wenn datt dann schon ziemlich runnergebrannt is, weil datt is ne alte Hexentradition. Aber datt Hoppsen is mir ja noch ärz...vom Doktor verboten un da habbich denn nur Besi drübbersegeln lassen. Jo, un die Brandblase am... äh, naja, an sonner Stelle da, die is auch nich weiter schlümm.
Eigentlich wollte ich Ihnen ja auch wieder ganz dolle Fotos präsentieren, aber ich hatte natürlich meine Kamera wieder daheim vergessen.....Ein Glück! Die wär ja denn wohl auch verbrannt, hmm...Ich wußte gar nich, datt der Herr Murphy auch Ausgang hat, tja.
Deshalb zeig ich Ihnen einfach, watt et so zu essen gab hinnerher im Lokal...nur kein Neid, nä!

Ich teile ja immer mit Ihnen. Ich hab ja wohl son bissken rauchich noch gerochen, aber die ham da gegrillt, da is datt nich weiters aufgefalln. Hömma, wissen SIE vielleicht wie man günstich annen Hexengewand rankommt? Weil wenn der Schaum so trocknet, is der gar nich mehr hübsch.
Nich so nett anzusehn wie mein Kürschlorbeer im Garten, wo ich extra noch für Sie fotografiert hab, damit hier wenigstens nen paar Bilders noch sind.

Also, nächste Woche zeig ich Ihnen denn ma mein neues Tiehschört, weil datt is momentan voll modern, seine Klamotten zu bloggen.
Ham Sie et recht gut inner Woche so, ja! Passen Sie auf sich auf un arbeiten Sie nich so viel! Ich liebe Sie ja immer noch!
PS: Na, den Willi hamwer ja auch gut unner die Haube gebracht, oder? Ich hab zwar nix mitgekriecht, aber Beschwerden kamen auch noch keine. Nu muß die Liesl nur noch kucken, wattse mit dem Harry macht, nä! Den müssn wer auch noch irgendwie vermählen.

Read more...

Fröhliches Suchen!

>> Samstag, 23. April 2011

Hömma, ich wollt Ihnen auch watt wünschen noch! Wo ich doch die letzten Wochen krankgeschrieben war, hatte ich so gaaaar keine Zeit, hehe...
Naja, nächste Woche kann ich denn bei der Arbeit wieder bissken entspannen.

Also, Ostern is schon echt klasse. Ich verstecke ja da schon wochenlang vorher allet, also nich nur Eier. Nix findet man mehr *zufrieden kuck*. Datt is voll aufwendich, Sie (Nä, ich schreib datt nich mit ä, ich denk gar nich dran, datt sieht Scheixxe aus!)! Manchmal zieht sich Ostern denn noch ziemlich lange hin, bis man denn allet wiedergefunden hat. Einige Sachen tauchen auch nie mehr wieder auf (meist Lebensmittel). Sowatt muß man auch ersma perfektionieren, nä. Weil, wenn man Sachen inner Mülltonne versteckelt, denn sin die für immer wech! Also, datt kann auch nich jeder so gleich auf Anhieb.
Ich hab mal vor Jahren eine Scheibe Schinken auf der Dunstdingens versteckelt - die pappt da allerdings immer noch!


Sie! Wenn ich mir datt hätte aussuchen können, wäre ich wohl Profiversteckerin geworden. Neben der hauptberuflichen Klofinderin hätte ich denn ein nettes Zubrot gehabt, säsongtechnisch gesehn...
Aber früher, als ich soweit war, mußte man watt Anständiges lernen! Watt für mich heute klartextlich heißt: "Viel Arbeit (viel Ehr, hehe) - wenich Kohle." Hmmm....aber egal, Hauptsache glücklich *grummel*!

Nä, hömma, wo ich so drauf raus wollte - denken Sie an Ostern auch ma dran, wie datt damals so war! Da hatte man gar nix! Un schon gar nix Buntes! Geschweige denn Eier!
Deshalb schenk ich Ihnen heute einen wunderbaren Görlie-Blumenstrauß und datt Häsken darf auch  nich fehlen.


Und wünsch Ihnen eine gute Zeit! Sonnige und fröhliche freie Tage mit lecker Sachen und netten Leuten. Bis die Tage! Passen Sie auf sich auf!

Read more...

Täterätäh! Se Winners ahr....

>> Freitag, 15. April 2011

So, die feierliche Verlosigung is nu vollbracht. War gar nich so einfach...Liesbeth hatte (wie vermutet) keine Lust....Semmel-Mimi kramt immer ALLES auf einmal raus un schleppts wech....Cosililli war verschwunden, un Ehemann mußte ich quasi zwingen, die Ziehung letztendlich vorzunehmen - Jessass, is der Mann immer NERVÖS!

Gut... vielleicht hätte ich warten solln, bis man wußte, wer der Mörder is. Aber ICH weiß datt eh immer schon gleich am Anfang, un denn fang ich an zu zappeln. Die meisten Krimis sin doch so voll durchschaubar!
Pfft! Naja, jedenfalls hatter datt nu geschafft un vier Lose rausgezogen, watt ich natürlich allet fotografisch dokumentiert habe....beziehungsweise so lange, bis mein Akku abgekackt is, öhm, tje.

Nachdem ich den anneren Akku reingepopelt hatte, mußte ich feststelln, dass der auch leer is!
Aber ich hab ja allet schiedsrichterlich überwacht, is also völlich legal abgelaufen, die Ziehung...
Uuuuun hiiiiiiiiiiier sin diiiiiiiiiiieeeee Gewiiiiiinnnerrrrrrs *kreisch*!
Die Frau Ganz Bodenständig! Ihre Adresse habbich ja von Dawanda, also, glaub ich fast sicher bestimmt...
Myyyyriiii! Von Myriamkreativ. Hömma, Deine Adresse habbich nich! Bitte Mail schicken, ja? Hoggeldibobbels *plärr*!
Hach, datt Irmili! Hömma, Deine Adresse habbich ja auch, nä!
Un zuguterletzt, der Trostpreis geht aaaaaaaannnn:
Ja, an die Mia vonne Schnackbar. Nu hasse doch ma gewonnen, Mialein, gell! Der Ehemann hat fein gezogen. Herzlichen Glückwunsch den Gewinnerinnen!
Die annern solln nich traurich sein. Am liebsten würd ich Ihnen allen watt schicken. Aber so is datt nunma bei ner Verlosung. Danke fürs Mitmachen!

Getz geh ich ma überlegen, wer watt kriecht, hehe... Spannend! Ich wünsch Ihnen allen ein wunderprächtiges Wochenende! Mit Sonnenschein un guter Laune un netten Erlebnissen.
Bis baahalld!

Read more...

Distanzierigung

Hömma, ich hab gehört, datt man sich distanzieren muß von allem un so, also den Links un watt weissichalles.
Also, ja? Hiermit distanziere ich mir von alle Links und überhaupt allem, wo ich nix mit zu tun habe. Und von den Sachens, wo ich watt mit zu tun habe, distanziere ich mich auch, da habtert. Aber lieben tu ich die trotzdem alle, da könnt Ihr Euch aufn Kopf stellen, Ihr ollen Rechthaber! Un wehe, mich erreicht irgendso ein dummes Schreiben von wegen Abmahnung, ja? Ich sach ma so, ja? WEHE *schrei*!

PS: Kümmert Euch lieber ma um wichtige Sachens, oder hat Euch Eure Mamma nix Gescheites beigebracht, außer rechtschaffene Leute ärgern? Boah, da kriech ich soooonnen Hals!

Back to TOP