Auf vielfachen Wunsch einer einzelnen Person, die nur ich hören kann - also, eigentlich, ähm, handelt es sich nur um eine Stimme - hab ich hier mal einen Blog eröffnet, obwohl ich keine Ahnung habe, was ich tue, aber der Stimme muß man gehorchen, sonst passiert etwas ganz Schreckliches.

Meine Freundin Koko

>> Mittwoch, 7. Juli 2010

Heute möchte ich Ihnen meine Freundin Koko vorstellen - eine Gorilladame, die in Amerika lebt. Ich hörte schon vor vielen Jahren von ihr und habe sie später im Internet wiederentdeckt: www.koko.org

Damals hörte ich eine unglaubliche Geschichte über eine Gorilladame, die ein Kätzchen als Freund hatte. Sie durfte dem Kätzchen einen Namen geben. Weil die kleene Mietze grau war, nannte sie es "Smoke". Eigentlich würde man annehmen, dass so ein abstrakter Begriff im Vokabular eines Gorillas nichts zu suchen hätte, oder (normalerweise hätte sie "Banana" oder so heißen müssen, ja)? Schon allein die Assoziation - grau/Smoke - ist unglaublich. Koko hat mein Herz im Sturm erobert. Und weil ich Sie liebe, hören Sie heute auch von ihr.

Koko ist eine ganz besondere Gorilladame, denn sie beherrscht die amerikanische Zeichensprache (1000 Wörter!) und versteht 2000 gesprochene Wörter. Außerdem liebt Koko eben Katzen.



Ich spende nun schon seit einiger Zeit dafür, dass Kokos Wünsche in Erfüllung gehen können. Sie wünscht sich ein Reservat für Gorillas, das auf Maui entstehen soll. Die letzten noch freilebenden Gorillas sind stark gefährdet und sollen dort einen neuen Lebensraum erhalten, wo sie geschützt leben können - mit Koko als ihrer Vermittlerin. Natürlich hat Koko auch noch andere Wünsche - sie schaut sich gerne Bücher an (am liebsten Katzenbücher), sie kuckt Filme, sie nascht gerne. Ihr sehnlichster Wunsch ist jedoch ein Baby (also ein eigenes *rumrutsch* - ein Kokobaby) - wahrscheinlich sind die Katzen bei ihr eine Art Kindersatz (hmm, kommt Ihnen datt auch irgendwie bekannt vor?).

Koko hatte am 4. Juli Geburtstag und wurde 39 Jahre alt. *Tröööööööööööt* Happy belated Birthday, Koko! Und nun gehen Sie und kucken Sie da mal nach bei meiner Koko und dann machen Sie eine fette Spende! *kreisch*, weil wir müssen die Gorillas retten!
Öhm, tschuldigung, ich hab mich wieder hinreißen lassen...

Tja, also, wenn Sie wollen, können Sie ja mal ein wenig über Koko nachlesen und wenn Sie dann vielleicht ein wenig, äh, Kohle.... nur so als kleine Anregung.
Hömma, ich liebe Koko!

16 Sagtauchmalwas:

Neckarstrand 7. Juli 2010 um 13:07  

Eine herrliche - und auch zu Herzen gehende Geschichte. Wie zärtlich er mit dem Katzenbaby umgeht.
Hast Du die Hoffnung, daß die Spenden auch dort ankommen? Dann wäre ich auch bereit. Gerade diese herlichen Tiere gehören geschützt.
Ich finde es einfach toll, daß ich Dich gefunden
(oder du mich) egal. Ich lese gern bei Dir.
Liebe Grüße
Irmi

Ismiwurszt 7. Juli 2010 um 13:18  

Meine liebe Irmi - ich bin sehr sehr froh, datte da bist. Also, die Koko wird schon lange von Penny Patterson betreut, die einen vertrauenswürdigen Eindruck auf mich macht, da sie schon seit Kokos Kindertage mit ihr zusammen ist. Wie bei allen Projekten, wird wahrscheinlich einiges Geld für die Verwaltung benötigt. Ich hoffe jetz mal schon, dass der Großteil für die Gorillas verwandt wird. Ich kriege regelmäßige Newsletter und habe auch schon einiges an Lektüre. Den Fortschritt des Projektes kann man verfolgen (geht viel zu langsam, leider!). Aber Hoffnung habe ich auf jeden Fall - ich hatte mal, aus Versehen, doppelt gespendet und das Geld sofort zurück bekommen mit Entschuldigungsschreiben. Das hat für mich schon einiges zumindest über die Überwachung der Finanzen ausgesagt...
Liebe Grüße an Dich und Toitoitoi für morgen!

schuschan 7. Juli 2010 um 17:44  

hömma wie süß, datt nenne ich mal eine sinnvolle Spende!

Ismiwurszt 7. Juli 2010 um 17:55  

Ja, nä? Find ich auch. Außerdem spende ich noch für die Wale und für 4 Pfoten und für den Tierschutzverein und für Kinder und für, äh, na, für, dammich, habs vergessen. Jedenfalls alles Weltrettungssachen.

Bluhnah 7. Juli 2010 um 18:21  

danke für die süsse story :-)

Ismiwurszt 7. Juli 2010 um 19:11  

Immer gerne, Bluhnahlein :-)

NiCOLe 9. Juli 2010 um 10:04  

Die Geschichte ist wirklich wundervoll! :)

Hättest Du Lust auf´s gegenseitiges verfolgen? Liebste Grüsse, Nicole :)

Paderkroete 9. Juli 2010 um 16:13  

Boar, die is mir voll ähnlich , also diese Gorilladame weiheil auch ich habe dem Krötenkater nen Namen gegeben aufgrund seiner Felloptik ....der heisst nämlich in natürlich nicht Krötenkater;-)

Ismiwurszt 10. Juli 2010 um 13:11  

@Nicole, ja klar, dankeschön, ich komm gleich ma rübber. Liebste Grüße zurück!

@Kröti, hömma, öhm, ich hoffe aber, datt Du nich so haarich bis. Un überhaupt kannste sicher nich so doll die Zeichensprache. Sach ma Kröte auf Zeichen, na!

Brooke 10. Juli 2010 um 14:14  

Hallo :-)
Dankeschön für den Link zu Koko. Sehr schön anzusehen die Videos. Verlinke ihren Blog sofort in meinen Blogroll. :-)

Ich hinterlasse mich als *Leserin deines Blogs*. Viell. lesen wir uns mal..?

LG Brooke

Brooke 10. Juli 2010 um 14:35  
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Brooke 10. Juli 2010 um 14:39  

Schade das ich den Link von Koko nicht in mein Blogroll einsetzen kann. Kommt sofort der Hinweis das mir der Feed (?) fehlt. :-(

Cool, das du deinen Blog in die Blogliste eingesetzt hast. Hab ich auch gemacht. *g*

LG Brooke

Paderkroete 10. Juli 2010 um 16:30  

Kann ich wohl ...wild herumgestikuliere ...hasse gesehn? K R O E T E ....is nämlich voll einfach, konnte ich schon im Kindergarten:-))))))

Ismiwurszt 10. Juli 2010 um 16:33  

Boar, echt he! Kröti, Kröti, you never cease to amaze me! Hömma, mach nochma, da kam so schön Luft rübber, als Du gefuchtelt has...

myriamkreativ 17. Juli 2010 um 15:37  

Huhu liebes Ismi,
Du brauchst doch nicht zu heulen - ich bin doch gar nicht verloren gegangen. War nur leider extensivst aushäusig gestern. Aber jetzt kleb ich doch wieder vorm PC von bin *hüpf* gleich bei Dir vorbeigekommen.... öööh übrigenz für das Reservat auf Maui würde ich mich quasi ab sofort als Gorilla-Betreuerin zur Verfügung stellen. Ich bräucht da nur so ne kleine Hütte mit Blick aufs Meer und vier Hängematten für die family, is dat wat? Ich wünsch Dir ein extrafeines Wochenende und knoddelnoootsch Dir herzlichst Huggibuzzels Myri

Ismiwurszt 17. Juli 2010 um 18:13  

Daa binnich aber froh! Ich komm mit nach Maui, auf jeden Fall. Knutscha back, und wünsch Dir watt Feines!

Distanzierigung

Hömma, ich hab gehört, datt man sich distanzieren muß von allem un so, also den Links un watt weissichalles.
Also, ja? Hiermit distanziere ich mir von alle Links und überhaupt allem, wo ich nix mit zu tun habe. Und von den Sachens, wo ich watt mit zu tun habe, distanziere ich mich auch, da habtert. Aber lieben tu ich die trotzdem alle, da könnt Ihr Euch aufn Kopf stellen, Ihr ollen Rechthaber! Un wehe, mich erreicht irgendso ein dummes Schreiben von wegen Abmahnung, ja? Ich sach ma so, ja? WEHE *schrei*!

PS: Kümmert Euch lieber ma um wichtige Sachens, oder hat Euch Eure Mamma nix Gescheites beigebracht, außer rechtschaffene Leute ärgern? Boah, da kriech ich soooonnen Hals!

Back to TOP